Leon Haslam (Honda): «Freunde sind sehr betroffen»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leon Haslam mag Kois

Leon Haslam mag Kois

In Großbritannien ticken die Uhren bekanntlich anders, mittlerweile spüren aber auch die Menschen dort, wie sich ihr Leben radikal ändert. Honda-Werkspilot Leon Haslam will das Beste aus der Situation machen.

Aus seinem Jahr im Kawasaki-Werkteam in der Superbike-WM 2019 hat Leon Haslam nicht das Maximum herausgeholt. Umso mehr wollte sich der Brite nun ins Zeug legen, um mit dem neuen Team der Honda Racing Corporation erfolgreich zu sein.

Das neuartige Coronavirus ändert aber alles: Rennen, Tests sind abgeblasen und auch selbstverständlich geglaubte Aktivitäten sind nicht mehr möglich.

«Das Coronavirus ist für mich etwas seltsames. Ich habe viele Freunde in Italien und Europa, die sehr betroffen sind. Auch in Großbritannien wird es jetzt ernster. Schulen werden bald geschlossen und neue Regeln werden eingeführt», sagte Haslam. «Für mich bedeutet es eher die Unsicherheit, was Tag für Tag passieren wird. Wir können nur auf die Experten hören, und alles dafür tun, um sicher zu sein. Wir müssen versuchen, das Beste aus jedem Tag zu machen.»

Auf die faule Haut kann sich ein Superbike-Profi wie Haslam nicht legen.

«Ich habe einen guten Personaltrainer, den ich jeden Tag sehe», betonte der 36-Jährige. «Normalerweise würde ich jetzt mehrmals die Woche Trial, Enduro oder Motocross fahren. Reisen sind aber schwierig geworden. Eigentlich wäre ich jetzt in Barcelona bei Freunden und würde MX fahren. Jetzt kann ich nur mein Standard-Trainingsprogramm durchziehen und versuchen, eine positive Einstellung zu behalten und immer daran zu arbeiten, die Fitness zu verbessern und so gesund wie möglich zu bleiben.»


So hat sich der Kalender der Superbike-WM 2020 verändert:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
13.3–15.3. Losail/Katar 
verschoben
27.3.–29.3. Jerez/Spanien verschoben
17.4–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich  verschoben
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien

Bisher ohne neuen Termin: Doha/Katar*
* ohne Supersport-300-WM

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
6DE