Kawasaki-Star Jonathan Rea vermisst die Rennstrecke

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea vermisst die Action auf der Rennstrecke

Jonathan Rea vermisst die Action auf der Rennstrecke

Weltmeister Jonathan Rea befindet sich in einer Zwickmühle. Einerseits würde der Kawasaki-Star lieber heute als morgen auf die Rennstrecke zurückkehren, die Bedrohung durch den neuartigen Coronavirus ist aber zu ernst.

Seit Jonathan Rea 2015 zu Kawasaki wechselte, kam er nach dem Saisonauftakt auf Phillip Island nie schlechter als WM-Zweiter nach Europa zurück. Durch seinen Sturz im ersten Rennen ist der fünffache Weltmeister mit 32 Punkten nur WM-Vierter, sein Rückstand auf seinen Teamkollegen und Leader Alex Lowes beträgt 19 Punkte.

Umso lieber würde der 33-Jährige wieder den Wettstreit auf der Rennstrecke aufnehmen. «Ich vermisse mein Team und ich vermisse es, auf der Strecke zu sein», bedauert Rea. «Am meisten vermisse ich es aber, Rennen zu fahren. Ich werde weiter trainieren und mich auf das nächste Rennen vorbereiten.»

Nach der offiziellen Verschiebung von Katar und Jerez findet das nächste Meeting der Superbike-WM 2020 aber ist Mitte April in Assen statt, doch das glaubt niemand. Vielmehr wird davon ausgegangen, das frühestens Ende Mai in Aragón gefahren werden kann. Dazu muss sich die Lage in Spanien und Italien aber massiv entspannen.

«Diese Zeit ist für alle schwierig, aber die Bedrohung durch Covid-19 ist größer, als unser Sport wichtig. Also müssen wir den Rat der Behörden folgen und zusammenhalten», sieht auch Rea keine andere Möglichkeit. «Im Moment ändert sich das Leben in Großbritannien von Tag zu Tag. Bis dahin bete ich für die direkt oder indirekt betroffenen Menschen.»

So hat sich der Kalender der Superbike-WM 2020 bereits verändert:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
13.3–15.3. Losail/Katar 
verschoben
27.3.–29.3. Jerez/Spanien verschoben
17.4–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich  verschoben
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien

Bisher ohne neuen Termin: Doha/Katar*
* ohne Supersport-300-WM

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE