SBK und MotoGP im Doppelpack: Die Hintergründe dafür

Kolumne von Günther Wiesinger
Superbike-WM
Kommt die Superbike-WM nach Spielberg?

Kommt die Superbike-WM nach Spielberg?

Im Superbike-WM-Kalender 2020, wie wir ihn derzeit kennen, wird sich noch einiges ändern. Promoter Dorna tüftelt an einem Notprogramm, das in enger Abstimmung mit MotoGP erfolgt – neue Austragungsorte sind möglich.

Die MotoGP-Saison soll am 19. Juli in Jerez/Spanien losgehen und dann in Brünn (9. August) und Spielberg (16. August) fortgesetzt werden. Wenn WM-Promoter Dorna in den nächsten Wochen nicht genügend willige Streckenbetreiber und GP-Veranstalter auftreibt, könnten auf diesen drei Pisten eventuell jeweils zwei Grand Prix stattfinden. Und jeweils am darauffolgenden Wochenende die Superbike-WM. Das würde der Dorna die Logistik erleichtern und Kosten sparen.

Falls die Dorna keine GP-Doppel-Veranstaltungen machen muss, weil sich genügend Schauplätze finden, könnte die Superbike-WM zum Beispiel am 26. Juli in Jerez weitergehen. In Großbritannien wird seit Längerem ein neuer Termin für den Event in Donington Park gesucht, der am ersten Juli-Wochenende stattfinden sollte.

Die Dorna hat Ende Februar bereits den Superbike-Saisonstart auf Phillip Island in Australien über die Bühne gebracht, ungefähr sechs weitere Meetings scheinen für dieses Jahr noch möglich. Es könnten auch SBK-Events auf Pisten wie Brünn und Spielberg stattfinden, die bisher nicht im Kalender vorgesehen waren, falls sich die Rennstreckenbetreiber mit der Dorna einig werden. Denn die Dorna wird wegen der außergewöhnlichen Situation voraussichtlich auf die teuren Übersee-Events in Argentinien und Katar (Piste wird frisch asphaltiert) verzichten.

Die spanische Sportagentur muss wegen der Coronakrise ein neues Geschäftsmodell konzipieren, denn es finden vorläufig nur Rennen ohne Zuschauer statt. Bei jenen Events, wo keine Regional-, Stadt- oder Landesregierung mit Finanzspritzen für den Promoter auftritt oder gleich als Dorna-Vertragspartner, werden die Rennen für die Dorna und den jeweiligen Veranstalter in diesem Jahr finanziell rasch zu einem unattraktiven Verlustgeschäft. Nicht zuletzt deshalb wurden die MotoGP-Rennen Sachsenring, Assen und KymiRing ersatzlos gestrichen.

Die Dorna wird bei den meisten Europa-Rennen 2020 von den Veranstaltern keine Antrittsgebühren erhalten, weil bei den Partnern die Ticket-Einnahmen wegfallen. Sie hat aber auch nicht die Absicht, die Veranstalter für ihren Aufwand zu bezahlen, ist von den Streckenbetreibern zu hören.

Die Dorna hingegen kann immerhin die TV-Rechte kassieren, dazu die Gebühren für die Namensrechte (bislang Yamaha Finance, Prosecco DOC, Pirelli und Motul), dazu kann die Bandenwerbung rund um die Strecke verkauft werden. Diese Einnahmequellen machen laut Expertenmeinung in der MotoGP-WM aber weniger als 50 Prozent der üblichen Einnahmen aus, in SBK ist dieser Wert noch deutlich geringer.

Die Dorna steht seit März in Verbindung mit den Regierungen in allen potenziellen Veranstaltungsländern, nicht nur mit den Gesundheits- und Sportministerien, sondern auch mit den Verkehrs- und Transportministerien, damit die Flüge und Lkw-Transporte von einem Land zum andern ohne Behinderungen vonstatten gehen können.

Bisher haben die Regierungen in Europa durchaus Interesse am Zustandekommen der MotoGP- und SBK-Events in ihren Ländern signalisiert, wie die Teamchefs aus Italien und Spanien berichten, zumal sich im Paddock nicht mehr als 1300 Personen versammelt werden. In Österreich wurde die Abstandsregel ab 1. Mai auf ein Meter reduziert.

Kalender Superbike-WM 2020, Stand 3. Mai:

28.02.–01.03. Phillip Island/Australien
03.07.–05.07. Donington Park/Großbritannien
31.07.–02.08. Oschersleben/Deutschland
21.08.–23.08. Assen/Niederlande
28.08.–30.08. Aragon/Spanien
04.09.–06.09. Portimão/Portugal
18.09.–20.09. Cataluñya/Spanien
02.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10.–11.10. San Juan/Argentinien
23.10.–25.10. Jerez/Spanien
06.11.–08.11. Misano/Italien

Abgesagt: Imola/Italien

Ohne Termin: Losail/Katar

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE