Wie sich Tom Sykes und BMW auf die Hitze vorbereiten

Von Tim Althof
Superbike-WM

Für das Superbike-WM-Meeting am kommenden Wochenende in Jerez rechnet das BMW-Werksteam mit brutaler Hitze. Tom Sykes und Eugene Laverty lassen sich ihre Vorfreude dadurch allerdings nicht nehmen.

Nach mehr als vier Monaten ohne Rennen kehren die Superbike-WM-Stars am kommenden Wochenende auf die Rennstrecke zurück. Das BMW Motorrad WorldSBK-Team bereitete sich in den letzten Wochen am Lausitzring und in Barcelona auf den Neustart der Saison vor, mit Jerez und Portimão stehen sogar gleich zwei Events hintereinander auf dem Plan der Werksfahrer Tom Sykes und Eugene Laverty.

Sykes, der auf Phillip Island nach der Pole-Position in den Rennen mit dem starken Reifenverschleiß an seiner BMW S 1000 RR zu kämpfen hatte, kehrt optimistisch aus der Corona-Pause zurück. «Ich freue mich riesig, dass es mit dem Double-Header in Jerez und Portimão gleich wieder richtig losgeht. Die beiden Strecken sind von ihrer Charakteristik her sehr unterschiedlich. Jerez ist recht flüssig, während Portimão mit den Bergauf- und Bergabpassagen eine richtige Achterbahn ist.»

«Unser Fokus liegt gleich zu Beginn des Rennwochenendes darauf, an der Abstimmung zu feilen, sodass wir ein gutes Paket für die BMW S 1000 RR für die warmen Bedingungen haben», berichtete der ehemalige Superbike-Weltmeister von seinen Plänen. «Das Ziel lautet immer, als Team während des Rennwochenendes das Maximum herauszuholen und gemeinsam die bestmöglichen Ergebnisse zu holen.»

Teamkollege Eugene Laverty startet erst in sein zweites Wochenende mit BMW, er muss sich trotzdem um seine Zukunft sorgen. Der Hersteller aus München gab vor einigen Wochen bekannt, dass der Niederländer Michael van der Mark 2021 auf einer S 1000 RR sitzen wird. Der zweite Platz soll an einen der beiden diesjährigen Piloten gehen.

«Nach einem erfolgreichen Zwei-Tages-Test mit dem BMW Motorrad WorldSBK Team zu Beginn dieses Monats freue ich mich nun riesig auf die kommenden Rennen in Jerez und Portimão», sagte Laverty am Dienstag. «Die Lufttemperaturen werden über 30 Grad Celsius liegen, was einen recht rutschigen Asphalt zur Folge hat. Eine sanfte Gasannahme wird also enorm wichtig sein.»

«In der fünfmonatigen Rennpause, die wir wegen Covid-19 hatten, habe ich neue Kräfte getankt, und ich kann es kaum erwarten, wieder Rennen zu fahren. Vor ein paar Monaten habe ich nicht daran geglaubt, dass wir 2020 überhaupt wieder zum Racing zurückkehren könnten», gab der 34-jährige Laverty zu.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
24