Toprak Razgatlioglu (3./Yamaha): «Nicht fantastisch»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu: Wieder beste Yamaha

Toprak Razgatlioglu: Wieder beste Yamaha

Platz 3 im ersten Superbike-Lauf in Jerez, wieder auf dem Podium und wieder bester Yamaha-Pilot. Warum Toprak Razgatlioglu dennoch nicht zufrieden ist.

Jeder Superbike-Pilot äußerte vor dem ersten Superbike-Rennen in Jerez de la Frontera große Bedenken wegen der heißen Bedingungen. In der Startaufstellung herrschten bei sengender Sonne bereits 38 Grad, der Asphalt war mit 60 Grad noch um einiges heißer.

Doch Mensch und Material hielten überwiegend durch und wir erlebten nach fünf Monaten Corona-Zwangspause einen spannendes erstes Rennen. Nach seinem Sieg im Auftaktrennen auf Phillip Island mischte Toprak Razgatlioglu wieder vorne mit und kreuzte als Dritter die Ziellinie – sein drittes Podium im vierten Rennen für Yamaha!

«Es war unglaublich heiß da draußen», stöhnte Razgatlioglu im Parc ferme. «Für mich war es ein schwieriges Rennen. Ich erlebe hier kein fantastisches Wochenende, wir suchen immer noch die beste Rennabstimmung. Glücklich bin ich mit dem Stand nicht. Es ist schwierig, ein Set-up für ein handliches Bike und viel Grip zu finden.»

«Normalerweise setze ich mir immer als Ziel, um den Sieg zu kämpfen, aber das war heute nicht drin. Letztendlich hatten alle Piloten Probleme mit einem stark rutschenden Hinterreifen», erklärte der 24-Jährige weiter. «Aber was solls, mit Platz 3 bin ich zufrieden. Das sind gute Punkte für die Meisterschaft. In der letzten Runde habe ich noch mit Chaz um des letzten Platz auf dem Podium kämpfen müssen und habe es geschafft. Am Sonntag werde ich versuchen, eine bessere Position zu erreichen.»

In welchem Bereich fehlt es der Yamaha?

«Auf der Geraden ist unser Bike nicht schnell gut und am Kurvenausgang rutscht es manchmal stark. Die Ducati sind zu schnell für uns», überlegt der Türke. «Unsere Stärke ist der Kurveneingang und generell auch der -ausgang. Am Sonntag werden wir eine etwas andere Abstimmung probieren, womit ich hoffentlich etwas besser fühle.»

WM-Stand nach Jerez, Lauf 1
1 Scott Redding Ducati 64 Punkte
2 Alex Lowes Kawasaki 58
3 Jonathan Rea Kawasaki 52
4 Toprak Razgatlioglu Yamaha 50
5 Chaz Davies Ducati 32
6 Michael van der Mark Yamaha 31
7 Loris Baz Yamaha 31
8 Ãlvaro Bautista Honda 29
9 Leon Haslam Honda 23
10 Michael Rinaldi Ducati 17
11 Tom Sykes BMW 17
12 Sandro Cortese Kawasaki 12

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18