BMW-Ass Tom Sykes ausgefallen: Wieder kaputter Sensor

Von Peter Fuchs
Tom Sykes

Tom Sykes

Schon die ganze Superbike-Saison 2020 muss sich das BMW-Team mit technischen Unzulänglichkeiten herumschlagen. Im zweiten Hauptrennen in Aragon schaffte es Tom Sykes nicht einmal bis in die Startaufstellung.

In der Superpole hat Tom Sykes mit Startplatz 4 einmal mehr eine tadellose Leistung abgeliefert. Im Sprintrennen am Sonntagmorgen, dessen Ergebnis für die Top-9 die Startaufstellung für das zweite Hauptrennen am Nachmittag definiert, wurde der Engländer aber bis auf Platz 9 durchgereicht.

Als das Feld nach der Startaufstellung die Aufwärmrunde zum zweiten Rennen absolvierte, fiel bei Sykes der Schalthebelsensor aus. Statt zurück auf den Grid fahren zu können, musste er die Box ansteuern.

«Da dieser Boxenaufenthalt länger gedauert hat als die erste Runde des Feldes, durften wir das Rennen laut Reglement nicht mehr aufnehmen», erklärte BMW Motorsport Direktor Marc Bongers. «Ich hoffe, dass wir unsere Portion Pech nun aufgebraucht haben.»

«Im Sprintrennen war klar zu sehen, worin unser Nachteil besteht, aber angesichts der Streckencharakteristik war ich beeindruckt, wie das Chassis gearbeitet hat», erzählte Sykes. «Wir haben gewiss etwas an Performance auf der Geraden eingebüßt, was schwierig zu handhaben war. Aber unsere Rundenzeiten sind sehr konstant geblieben, was wiederum positiv war.»

Zu seinem Ausfall meinte der Engländer: «Dass ich den Start verpasst habe, war natürlich enttäuschend. Es war auch deshalb frustrierend, weil die Rundenzeiten im Rennen gezeigt haben, dass die Pace nicht übermäßig hoch war, und die Jungs, mit denen ich im Sprintrennen gekämpft habe, kamen um Rang 4 ins Ziel. Wir hätten also ein gutes Resultat holen können. Doch diese Dinge passieren im Rennsport. Die Hauptsache ist, dass wir daraus lernen.»

In der Weltmeisterschaft liegt Sykes nach 15 von 24 Rennen mit 58 Punkten auf Platz 11.

Ergebnis Superbike-WM, Aragon/2, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 33:20,294 min
2. Michael Rinaldi Ducati + 1,244 sec
3. Scott Redding Ducati + 5,326
4. Leon Haslam Honda + 9,357
5. Alex Lowes Kawasaki + 10,761
6. Michael Van_Der_Mark Yamaha + 15,679
7. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 16,897
8. Loris Baz Yamaha + 22,541
9. Federico Caricasulo Yamaha + 22,650
10. Garrett Gerloff Yamaha + 22,854
11. Eugene Laverty BMW + 23,729
12. Marco Melandri Ducati + 28,380
13. Xavi Fores Kawasaki + 31,630
14. Matteo Ferrari Ducati + 44,264
15. Roman Ramos Kawasaki + 48,200
16. Takumi Takahashi Honda + 49,080
Out Chaz Davies Ducati  
Out Sylvain Barrier Ducati  
Out Alvaro Bautista Honda  
Out Maximilian Scheib Kawasaki
Out Tom Sykes BMW  

 

Stand Superbike-WM nach Aragón/2
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 243
2. Scott Redding Ducati 207
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 147
4. Chaz Davies Ducati 141
5. Michael van der Mark Yamaha 133
6. Michael Rinaldi Ducati 131
7. Alex Lowes Kawasaki 127
8. Álvaro Bautista Honda 83
9. Loris Baz Yamaha 76
10. Leon Haslam Honda 75
11. Tom Sykes BMW 58
12. Garrett Gerloff Yamaha 39
13. Federico Caricasulo Yamaha 36
14. Xavi Fores Kawasaki 33
15. Eugene Laverty BMW 31
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 4
23. Matteo Ferrari Ducati 4
24. Takumi Takahashi Honda 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 08:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr.. 17.09., 08:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 08:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 09:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 17.09., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 17.09., 11:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 12:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 17.09., 13:15, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 17.09., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
2DE