Findet Yamaha in Barcelona zur alten Stärke zurück?

Von Tim Althof
Superbike-WM
Mit einem Sieg begann die Saison für Yamaha stark, zuletzt in Aragon war der Rückstand zur Spitze aber massiv

Mit einem Sieg begann die Saison für Yamaha stark, zuletzt in Aragon war der Rückstand zur Spitze aber massiv

Das Pata Yamaha-Team reist nach den desaströsen Ergebnissen beim Superbike-WM-Event in Aragon mit viel Hoffnung zur Rennstrecke von Barcelona. Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu geben sich kampfbereit.

Ergebnisse jenseits der Top-3 bereiteten den Yamaha-Werksfahrern Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu beim Doppelevent in Aragon zuletzt keine Freude. Lediglich ein dritter Platz beim ersten Sprintrennen war ein kleiner Trost für das ansonsten gut aufgestellte Team in dieser Superbike-WM-Saison. Vor dem Rennwochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya im Westen von Spanien zeigen sich die Fahrer selbstbewusst und zielorientiert.

Toprak Razgatlioglu liegt zwar nach der fünften von acht Veranstaltungen in dieser Saison noch auf WM-Platz 3, doch den Anschluss auf Jonathan Rea (Kawasaki) und Ducati-Pilot Scott Redding, die in der Gesamtwertung vorne liegen, hat der Türke längst verloren. «Nach einigen enttäuschenden Ergebnissen in Aragon konnten wir zumindest auch ein paar positive Dinge mitnehmen, aber unser klares Ziel ist es, in Barcelona auf dem Podest zu stehen und um den Sieg zu fahren», sagte er am Dienstag.

«Weil ich die Strecke nur von Videospielen kannte, war es wichtig, einen Test vor dem ersten Rennen auf dieser Strecke zu haben, noch dazu bei ähnlich warmen Bedingungen», erklärte der 23-Jährige und fügte an: «Ich denke, das Layout der Strecke passt zu meinem Fahrstil und wir können die harten Bremszonen hoffentlich zu meinem Vorteil nutzen.»

Michael van der Mark landete in den bisherigen Läufen viermal auf dem Podium, doch der Niederländer möchte bei den letzten Rennen, die er für Yamaha absolviert, noch ein paar Ausrufezeichen setzen. Im kommenden Jahr wechselt er zu BMW und wird Teamkollege von Tom Sykes.

«Der Circuit de Barcelona-Catalunya ist eine atemberaubende Strecke und es ist großartig, mit der Superbike-WM dort zu sein. Es ist eine Schande, dass immer noch keine Fans vor Ort sein können, aber ich glaube, die Strecke ist gut und wir können schöne Kämpfe zeigen», betonte der WM-Fünfte vor dem Wochenende. «Wir hatten vor dem Restart der Saison einen sehr guten Test auf dieser Strecke und ich hoffe, dass wir an diesem Wochenende um das Podium kämpfen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 01.10., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 01.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 21:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 01.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 01.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 01.10., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 02.10., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 02.10., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE