Leon Haslam (Honda): Was Álvaro Bautista besser macht

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Zuletzt sahen wir Alvaro Bautista häufiger vor Leon Haslam

Zuletzt sahen wir Alvaro Bautista häufiger vor Leon Haslam

Während Álvaro Bautista von Anfang an einen Zweijahresvertrag mit Honda in der Tasche hat, wartet Leon Haslam auf eine Verlängerung für 2021. Der Engländer ist überzeugt, dass er bei HRC gute Karten hat.

Leon Haslam ist überzeugt: Honda ist seine bisher beste Gelegenheit, seine Superbike-Karriere mit einem Weltmeistertitel zu krönen. Dafür muss die Honda Racing Corporation dem 37-Jährigen aber für ein weiteres Jahr das Vertrauen aussprechen, denn aktuell läuft Haslams Vertrag am Ende der Superbike-WM 2020 aus.

Vorteilhaft dafür wäre, wenn der Engländer vor seinem Teamkollegen Álvaro Bautista platziert wäre – so wie regelmäßig bei den Wintertests. Waren die Honda-Piloten zu Saisonbeginn auf Augenhöhe, hebt sich der Spanier mittlerweile mit besseren Ergebnissen und in der Gesamtwertung ab. Bautista ist mit 94 Punkten WM-Achter, Haslam mit 88 Punkten Zehnter. 

SPEEDWEEK.com sprach mit dem Vizeweltmeister von 2010 über diese und kommende Saison. 

Leon, zu Beginn des neuen Superbike-Projekts warst du der schnellere Honda-Pilot, nun sorgt aber meistens Álvaro für die besseren Ergebnisse. Was schätzt du das ein?

Álvaro ist schlicht ein ziemlicher guter Rennfahrer. Bei Tests bin ich immer vor ihm, für die Rennen hat er aber zugegebenermaßen ein besseres Paket zusammen bekommen. In den langen Rennen steht es 50:50, im kürzeren Superpole-Race habe ich ihn häufiger besiegt als er mich. Wir beide hatten in dieser Saison auch verschiedene Probleme, die unsere Ergebnisse beeinflusst haben.

Du meinst, die Ergebnisse lassen wenig Rückschlüssen auf die wahren Kräfteverhältnisse zu?

Ich glaube momentan sieht man nicht, auf welchem Level unser Bike oder wir als Fahrer haben. Wir machen stetige Verbesserungen, das machte der vierten Platz in Barcelona deutlich. Ich denke aber, dass unser Potenzial noch bedeutende höher ist.

Am Ende zählen jedoch die Ergebnisse.

Ich weiß nicht, wie die Honda-Manager das sehen – dafür müsstest du sie fragen. Ich sehe das so: Álvaro hat letzte Saison 16 Siege eingefahren und ich bin in der Hälfte der Rennen in diesem Jahr vor ihm, also scheine ich keinen schlechten Job zu machen. So wie es läuft, bin ich glücklich.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE