Loris Baz: Lässt ihn Yamaha hängen, winkt eine Ducati

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz hat noch keinen Vertrag für die Superbike-WM 2021

Loris Baz hat noch keinen Vertrag für die Superbike-WM 2021

Weil Ten Kate Yamaha für die Superbike-WM 2021 auf der Kippe steht, muss sich Loris Baz nach Alternativen umschauen. Weit vorangeschritten sind Gespräche mit Barni Ducati.

Besonders Privatteams leiden unter dem wirtschaftlichen Einbruch, der wegen der behördlichen Bestimmungen aufgrund der Covid-19-Seuche entsteht. Bislang haben in der Superbike-WM nur die fünf Werksteams von BMW, Ducati, Honda, Kawasaki und Yamaha ihre Fahrerpaarungen sowie die Budgets für 2021 beisammen, außerdem die Kawasaki-Teams Puccetti und Orelac sowie GRT Yamaha.

Wie von SPEEDWEEK.com bereits berichtet, bangt auch das Ten Kate Team um seine Zukunft in der Superbike-WM. Bis Mitte November wollen die Niederländer entscheiden, ob es weitergeht. Wenn, dann ist Loris Baz als Pilot gesetzt. Seit Ten Kate mit Yamaha 2019 in die Superbike-WM zurückkehrte, ist der Franzose an Bord.

Aber Baz ist von Yamaha enttäuscht und spricht auch mit anderen Teams.

«Ich bin es gewohnt, am Ende des Jahres in einer solchen Situation zu sein. Aber wenn es ein Jahr gäbe, in dem ich nicht damit gerechnet habe, dann ist es dieses Jahr», sagte der 27-Jährige gegenüber WorldSBK. «Ich hatte quasi die Garantie von Yamaha, dass im August alles geregelt sein würde, jetzt ist aber mit Ten Kate gar nichts klar. Ich hatte die Zusicherung, dass ich den vollen technischen Support von Yamaha und ein besseres Bike als 2020 haben würde. Das wäre großartig, wenn es überhaupt zu Stande kommt.»

Bekommt Ten Kate das erforderliche Budget nicht zusammen, muss sich Baz bei anderen Herstellern umschauen. Denn das Pata Yamaha-Werksteam ist mit Toprak Razgatlioglu und Andrea Locatelli besetzt und bei GRT Yamaha stehen Garrett Gerloff und Kohta Nozane als Piloten fest.

«Derzeit habe ich keine Optionen bei einem anderen Yamaha-Team. Aber Dinge können sich schnell ändern. An einem Tag gibt es keine Möglichkeiten und man steht vor dem Nichts. Einen Tag später hat man mitunter mehrere Optionen und muss sich entscheiden», übt sich Baz in Zweckoptimismus. «Wir sprechen aber auch mit anderen Teams, unter anderem mit Barni Racing. Ich warte auf Neuigkeiten.»

«Es ist keine einfache Situation für mich und mit Sicherheit nicht der lustigste Teil des Jahres», ätzte Baz. «Zum Glück verhandelt Ten Kate immer noch mit Sponsoren und mit Barni habe ich eine gute Option. Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass ich 2021 mit einem guten Motorrad dabei sein werde. Zu 100 Prozent sicher ist das im Moment aber nicht.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
6AT