Ten Kate: Frist bis Mitte November – zwei Szenarien

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Bislang ist unklar, ob das Team Ten Kate Yamaha in der Superbike-WM 2021 dabei sein wird. «Wir sind optimistisch, aber es gibt viel Unsicherheit wegen Corona», sagte Teammanager Kervin Bos gegenüber SPEEDWEEK.com.

Besonders Privatteams leiden unter dem wirtschaftlichen Einbruch, der wegen der behördlichen Bestimmungen aufgrund der Covid-19-Seuche entsteht. Bislang haben in der Superbike-WM nur die fünf Werksteams von BMW, Ducati, Honda, Kawasaki und Yamaha ihre Fahrerpaarungen sowie die Budgets für 2021 beisammen, außerdem die Kawasaki-Teams Puccetti und Orelac sowie GRT Yamaha.

«Wir haben uns bis Mitte November eine Deadline gesetzt», erzählte Kervin Bos, Manager des traditionsreichen Ten-Kate-Teams. «Bis dahin wollen wir geklärt haben, was wir machen. Ich bin nach wie vor optimistisch, dass es mit unserem Superbike-Team weitergeht. Teamchef Gerrit ten Kate will die Entscheidung so lange wie möglich hinauszögern. Unser gesamtes Personal ist bei Ten Kate angestellt und bleibt auch bei uns, egal was geschieht. Im schlimmsten Fall müssen wir uns aus der Klasse zurückziehen.»

Ten Kate hat bewegte Jahre hinter sich. Ende 2018 wurden die Niederländer vom langjährigen Partner Honda abserviert, im Frühsommer 2019 kehrten sie mit neuem Partner Yamaha und Fahrer Loris Baz in die Superbike-WM zurück.

Für 2021 bekam Ten Kate von Yamaha die Zusicherung, dass sie das komplette Elektronikpaket erhalten. Entsprechend zuversichtlich ist Bos, dass WM-Rang 8 von Baz in diesem Jahr (vier Podestplätze) steigerungsfähig ist.

Doch dafür braucht es ein Budget von nahezu zwei Millionen Euro. «Natürlich geht es auch mit weniger», weiß Bos. «Alles hängt davon ab, wie weit vorne du fahren möchtest. Die größere Frage für uns ist aber, welche Auswirkungen Covid-19 haben wird. Wenn du dich für ein Projekt wie die Superbike-WM verpflichtest, dann ist das eine große Entscheidung. Dieses Jahr kamen wir klar, weil der Motorradladen gut lief und wir nach und nach etwas Sponsorengeld auftrieben. Wenn es jetzt aber erneut Maßnahmen gibt, welche eine starke Auswirkung auf die Wirtschaft haben, dann laugt uns das aus.»

In Ländern wie Deutschland oder Österreich gibt es im November einen neuerlichen Lockdown, «in Holland ist es momentan noch okay», erzählte Bos SPEEDWEEK.com. «Wenn es in Holland einen zweiten Lockdown gibt, und wir alle wissen, dass das gut möglich ist, dann hat das einen starken Einfluss auf die großen finanziellen Sponsoren von Ten Kate.»

Ten Kate würde gerne mit Loris Baz weitermachen, der Franzose spricht aber auch mit Ducati über einen Platz in den Kundenteams Barni und Go Eleven. Und mit dem WM-Dritten Chaz Davies ist der nach Jonathan Rea und Tom Sykes erfolgreichste aktive Superbike-Pilot auf dem Markt.

Bislang schloss der Waliser aus, ohne Werksunterstützung in einem Privatteam zu fahren. Bos: «Er wird nächstes Jahr in keinem Werksteam fahren, also muss er Kompromisse eingehen.»

Davies spricht wie Baz mit Ducati über einen Platz in einem Kundenteam, außerdem zeigt neben Ten Kate das potenzielle BMW-Satelliten-Team eines italienischen Investors Interesse.

Bei Ten Kate gibt es für 2021 zwei Szenarien. Wunsch ist, mit einer Yamaha R1 in der Superbike- und mit zwei R6 in der Supersport-WM dabei zu sein. Scheitert das am Budget, sollen drei Supersport-Maschinen zum Einsatz kommen: Mit zwei Topfahrern und einem Nachwuchspiloten. Oben auf der Liste steht Ex-Weltmeister Randy Krummenacher.

Teams und Fahrer für die Superbike-WM 2021:

Honda: Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)

MIE Honda: Takahashi? Granado? Torres?

BMW: Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)

Bonovo MGM BMW: Jonas Folger (D)

BMW Corse Clienti?: Laverty? Caricasulo? Davies?

Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)

GRT Yamaha: Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)

Ten Kate Yamaha?: Baz? Davies?

Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)

Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F)

Orelac Kawasaki: Isaac Vinales (E)

Outdo Kawasaki TPR: Cresson? Ramos?

Aruba.it Ducati: Scott Redding (GB), Michael Rinaldi (I)

Go Eleven Ducati: Davies? Rabat? Laverty? Baz?

Motocorsa Ducati: Bassani?

Brixx Ducati: Barrier?

Barni Ducati: Rabat? Krummenacher? Cortese? Laverty? Cavalieri? Camier? Baz? Davies?

Fett = bestätigt

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 23:10, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE