Scott Redding nennt die Schwäche der Ducati V4R

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Scott Redding wurde 2020 Vizeweltmeister

Scott Redding wurde 2020 Vizeweltmeister

Ducati-Werksfahrer Scott Redding konnte die Superbike-WM 2020 bis zum letzten Event in Estoril offenhalten. Dass er sich letztlich Jonathan Rea beugen musste, schreibt er nicht nur dessen Stärke zu.

Mit fünf Siegen und 14 Podestplätzen zeigte Scott Redding eine tadellose Debütsaison in der Superbike-WM. Der Engländer war aber nicht überragend wie sein Vorgänger Alvaro Bautista, der 2019 auf der Ducati Panigale V4R erstaunliche 16 Mal gewann und 24 Mal aufs Podium fuhr.

Trotzdem unterlag Redding Kawasaki-Star Jonathan Rea im Titelkampf nur um 55 Punkte und konnte die Weltmeisterschaft bis zum Finale in Estoril/Portugal offenhalten, während Bautista im Jahr davor um 165 Punkte distanziert wurde! Damals gab es allerdings auch 13 Rennen mehr als in der Corona-Saison 2020.

Vizeweltmeister Redding geht davon aus, dass er 2021 deutlich stärker sein wird. «Jetzt kenne ich die Reifen, Strecken und Gegner und wir haben Daten für das Motorrad – letztes Jahr war alles neu für mich», unterstrich der seit 4. Januar 28-Jährige.

Er hat außerdem die Hoffnung, dass die Schwächen der Ducati Panigale V4R ausgemerzt werden. «Jonathan Rea kann mit seiner Erfahrung viel herausholen», weiß Redding. «Tatsache ist aber auch, dass Kawasaki immer dann stark ist, wenn sie Grip haben. Und Yamaha ist immer dann gut, wenn es etwas kühler ist und man viel in Schräglage fahren muss. Das ist der Charakter dieser Motorräder, der sich besonders mit neuen Reifen zeigt. Mit gebrauchten Reifen sind wir alle auf einem ähnlichen Level. Deshalb verfolgt Johnny immer die Strategie, in den ersten fünf oder sechs Runden davonzufahren, er kann den anfänglichen Grip der Reifen besonders gut nützen. Wenn ich es in den ersten Runden schaffe, an ihm dranzubleiben, dann kann ich das ganze Rennen mit ihm kämpfen. Es kam sehr selten vor, dass er mir zum Ende hin wegfahren konnte. Das ist seine Stärke und die seines Motorrads – das nützt er zu seinem Vorteil.»

Teams & Fahrer Superbike-WM 2021:

Honda: Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)
MIE Honda: Takahashi? Granado? Torres? Mercado?
BMW: Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)
Bonovo Action BMW: Jonas Folger (D)
RC Squadra Corse BMW: Eugene Laverty (IRL)
Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)
GRT Yamaha: Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)
Ten Kate Yamaha: Baz? Cortese?
Gil Motor Sport Yamaha: Christophe Ponsson (F)
Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)
Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F)
Orelac Kawasaki: Isaac Vinales (E)
Outdo Kawasaki TPR: Loris Cresson (B), Baz?
Aruba.it Ducati: Scott Redding (GB), Michael Rinaldi (I)
Go Eleven Ducati: Chaz Davies (GB)
Motocorsa Ducati: Baz? Bassani? Cavalieri?
Brixx Ducati: Sylvain Barrier (F)
Barni Ducati: Tito Rabat (E)

Fett = bestätigt

Kalender der SBK-WM 2021:

23.–25. April Assen/Niederlande
07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
02.–04. Juli Donington Park/Großbritannien*
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien**
12.–14. November Lombok/Indonesien**
noch offen Phillip Island/Australien**
noch offen**

*nur Superbike
** ohne Supersport 300

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7AT