Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

BMW-Team mit Markus Reiterberger und Xavi Fores

Von Kay Hettich
Markus Reiterberger und Ilya Mikhalchik

Markus Reiterberger und Ilya Mikhalchik

Markus Reiterberger und Xavi Fores teilen sich dasselbe Schicksal, für beide ging es in der Superbike-WM nicht weiter. BMW wollte ihr Talent nicht in nationalen Serien vergeuden.

Während Markus Reiterberger die meiste Zeit seiner Karriere bei BMW verbrachte, unterschrieb Xavi Fores erst im Winter 2020 im neuen Team FHO Racing für die Britische Superbike-Serie und wird dort eine M1000RR fahren.

Nun kreuzen sich die Wege der beide ehemaligen Superbike-Piloten im BMW Motorrad World Endurance Team und bilden auf dem Papier eines der stärksten Teams. Dritter Fahrer ist Ilya Mikhalchik aus der Ukraine, der ebenfalls über WM-Erfahrung verfügt. Entsprechend sind die Erwartungen bei allen Beteiligten.

«Mit diesem Line-up sind wir hervorragend aufgestellt für die kommende Saison in der FIM EWC», kommentierte BMW Motorrad Motorsport Direktor Marc Bongers. «Mit Markus und Ilya setzen wir den Weg fort, den wir in der vergangenen Saison erfolgreich eingeschlagen haben. Dazu kommt in Xavi als neuem Stammfahrer ein international äußerst erfahrener Pilot, der auch von seiner Persönlichkeit her bestens in unser Team passt. Wir möchten an unsere starke Debütsaison anknüpfen und 2021 konstant ein Teil der Weltspitze sein.»

Auch Reiti freut sich auf das Wiedersehen mit einem alten Bekannten.

«Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Xavi Forés. In ihm haben wir einen weiteren sehr starken Fahrer an unserer Seite, um den nächsten Schritt nach ganz vorn zu machen», ist der Bayer für die kommende Saison optimistisch. «Mit unserer Fahrerbesetzung sind wir auf einem sehr hohen Level. Mit zwei ehemaligen WorldSBK-Fahrern und drei IDM-Titelgewinnern haben wir die besten Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein.»

Xavi Fores absolvierte bisher nur 2018 das legendäre Acht-Stunden-Rennen in Suzuka. Für den Spanier ist das Engagement in der Langstrecken-WM sehr reizvoll.

«Ich freue mich riesig, nun Teil des BMW Werksteams in der FIM Endurance World Championship zu sein. Vor allem, weil ich einige Leute aus dem Team bereits aus meiner Zeit in der IDM kenne», jubelte der Routinier. «Ich habe mich speziell mit Markus Reiterberger und Werner Daemen immer schon gut verstanden, und es ist toll, jetzt mit ihnen zu arbeiten. Es ist ein starkes Projekt, und ich bin sicher, dass wir in dieser Saison um den Titel kämpfen werden. Das muss das Ziel sein, denn ich denke, dass wir das Potenzial dazu haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 20:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa. 13.07., 21:20, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa. 13.07., 21:45, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:20, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:50, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 13.07., 23:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • So. 14.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 00:50, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 14.07., 01:45, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
8