MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Wegen Quarantäne-Regeln: Yamaha mit Ersatzpersonal

Von Ivo Schützbach
Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu

Zur Mittagspause führte Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu die Zeitenliste des Superbike-WM-Tests in Misano an, während Team-Prinzipal Paul Denning zuhause in England sitzen muss.

«Es ist frustrierend, während des ersten Tests des Jahres zuhause in UK festzusitzen», twitterte Yamaha-Teamchef Paul Denning während der Mittagspause des ersten von zwei Testtagen auf dem Misano World Circuit.

Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu sorgte bis 13 Uhr für die Bestzeit und fuhr in seiner schnellsten Runde 1:34,760 min. Das ist bereits sehr flott: Die schnellste Rennrunde drehte 2015 Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:34,720 min, den Pole-Rekord stellte Tom Sykes (Kawasaki) 2018 in 1:33,640 min auf.

Die derzeitigen Reisebeschränkungen und -verbote wegen der Covid-19-Seuche erschweren die Planungen der Teams erheblich, für das in Großbritannien stationierte Yamaha-Werksteam kommt außerdem der Brexit hinzu.

«Drei britische Teammitglieder und ich sitzen zuhause, weil sich UK-Bürger nach der Einreise in Italien für zwei Wochen in Selbstisolation begeben müssen, bevor sie arbeiten dürfen», erklärte Denning SPEEDWEEK.com. «Einige meiner Jungs habe ich vor zwei Wochen nach Italien geschickt, damit sie beim Test dabei sein können. Für die anderen Mitarbeiter haben wir Ersatz organisiert und sie schlagen sich gut.»

«Ich glaube, dass einige britische Mitglieder anderer Teams einfach so in Italien einreisten und sich nicht an die Regeln halten», vermutet Denning. «Aber wir sind das offizielle Yamaha-Team, wir müssen die Regeln strikt befolgen.»

Superbike-Test Misano, 15. März, Stand 13 Uhr:

1. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:34,760 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, 1:34,853
3. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:35,143
4. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:35,264
5. Tito Rabat (E), Ducati, 1:35,680
6. Axel Bassani (I), Ducati, 1:35,902
7. Andrea Locatelli (I), Yamaha, 1:36,132
8. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:36,460
9. Christophe Ponsson (F), Yamaha, 1:36,978
10. Michele Pirro (I), Ducati, 1:37,162
11. Kohta Nozane (J), Yamaha, 1:37,925

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5