MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Puccetti braucht Geduld: Neue Kawasaki nicht fertig

Von Kay Hettich
Im Kawasaki-Werksteam gab die neue Kawasaki Ninja ZX-10RR bei Wintertests bereits ein beeindruckendes Debüt auf der Rennstrecke. Kundenteams wie Puccetti Racing schauen in die Röhre.

Ein stärkerer Motor und eine effektivere Aerodynamik sind die beiden wichtigsten Änderungen an der 2021er Kawasaki ZX-10RR. Obwohl die Entwicklung noch am Anfang steht, fuhr Werkspilot Jonathan Rea bei den wenigen Wintertests bereits erstaunliche Rundenzeiten.

Obwohl die Lieferung der aktuellen ZX-10RR an die Kundenteams Ende November 2020 via Luftfracht erfolgte, tauchte das Orelac-Team beim Portimão-Test vor einer Woche noch mit dem Vorjahresmodell auf. Anders als die Kawasaki-Teams Puccetti und Pedercini, die ihre Motorräder mit Teilen der Rennabteilung selbst aufbauen, erhält Orelac von Kawasaki ein fertiges Race-Bike.

Doch auch Puccetti sieht man beim Misano-Test am Montag und Dienstag dieser Woche noch mit der 2020er Kawasaki. Das ist insofern überraschend, weil das italienische Team das Serienmotorrad mindestens seit 10. Dezember in seiner Werkstatt stehen hat.

«Für unsere Supersport-Piloten stehen zwei komplett neue Motorräder zur Verfügung, an denen unsere Techniker über den Winter gearbeitet haben», sagte Teamchef Manuel Puccetti. «Neu ist auch die Ninja ZX-10RR für 2021 – allerdings warten wir noch auf einige Komponenten. Aus diesem Grund wird Mahias in Misano weiter das 2020-Bike einsetzen.»

Mit dem alten Motorrad fuhr Puccetti-Pilot Lucas Mahias am Montag seine schnellste Runde in 1:35,849 min und verlor 1,6 sec auf die Tagesbestzeit von Toprak Razgatlioglu (Yamaha).

Misano-Test, 15. März 2021:

Superbike:
1. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:34,265 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, 1:34,478
3. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:34,609
4. Axel Bassani (I), Ducati, 1:35,076
5. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:35,264
6. Andrea Locatelli (I), Yamaha, 1:35,605
7. Tito Rabat (E), Ducati, 1:35,680
8. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:35,849
9. Kohta Nozane (J), Yamaha, 1:36,523
10. Christophe Ponsson (F), Yamaha, 1:36,978
11. Michele Pirro (I), Ducati, 1:37,162

Supersport:
1. Philipp Öttl (D), Kawasaki, 1:38,08 min
2. Steven Odendaal (ZA), Yamaha, 1:38,49
3. Randy Krummenacher (CH), Yamaha, 1:38,78
4. Can Öncü (TR), Kawasaki, 1:39,05

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 00:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 02:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 03:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5