MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Für Toprak Razgatlioglu die beste Yamaha aller Zeiten

Von Kay Hettich
Toprak Razgatlioglu ist mit den Updates für seine Yamaha R1 glücklich

Toprak Razgatlioglu ist mit den Updates für seine Yamaha R1 glücklich

Nach dem ersten Testtag in Misano sah man in der Garage von Yamaha-Aushängeschild Toprak Razgatlioglu zufriedene Gesichter – und das nicht nur wegen der Bestzeit.

Besser konnte Toprak Razgatlioglu nicht aus der langen Winterpause kommen: In 1:34,265 min legte der Pata Yamaha-Werkspilot am ersten Testtag in Misano eine beeindruckende Rundenzeit vor, die 0,5 sec schneller ist als der aktuelle Rundenrekord von Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:34,720 min – dabei probierte der Türke neues Material und verwendete auch keinen Qualifyer-Reifen!

Zum letzten Mal fuhr Razgatlioglu die R1 beim Jerez-Test Mitte November.

«Es sind fast vier Monate vergangen, seit ich das letzte Mal die R1 gefahren bin. Vor allem aber bin ich zum ersten Mal mit der Yamaha in Misano, weil das Meeting im letzten Jahr ausfiel», stellte der 24-Jährige fest. «Also gab es einiges zu tun und zu testen. Am ersten Tag haben wir an der bestmöglichen Rennabstimmung gearbeitet und sind nur mit Rennreifen gefahren – und ich bin begeistert!»

«Die Bike ist anders als das von 2020. Wir haben sehr viele neue Teile zum Testen gehabt, die sich sehr positiv auswirkten. Die Rundenzeiten waren sehr gut. Ich kann aggressiver bremsen und in Schräglage verhält sich die R1 gutmütig – auch der Grip ist besser», erklärte der WM-Vierte von 2020. «Ich habe mich auf der Yamaha noch nie so gut gefühlt, also bin ich sehr glücklich. Ob das auf allen Strecken so sein wird, kann ich noch nicht sagen, natürlich werden wir daran arbeiten. Letzte Saison hatte ich auf einigen Strecken Schwierigkeiten, zum Beispiel in Aragón, nachdem was ich aber bei diesem Test vorfinde, haben wir eine ausgezeichnete Basis.»

Misano-Test, 15. März 2021:

Superbike:
1. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:34,265 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, 1:34,478
3. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:34,609
4. Axel Bassani (I), Ducati, 1:35,076
5. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:35,264
6. Andrea Locatelli (I), Yamaha, 1:35,605
7. Tito Rabat (E), Ducati, 1:35,680
8. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:35,849
9. Kohta Nozane (J), Yamaha, 1:36,523
10. Christophe Ponsson (F), Yamaha, 1:36,978
11. Michele Pirro (I), Ducati, 1:37,162

Supersport:
1. Philipp Öttl (D), Kawasaki, 1:38,08 min
2. Steven Odendaal (ZA), Yamaha, 1:38,49
3. Randy Krummenacher (CH), Yamaha, 1:38,78
4. Can Öncü (TR), Kawasaki, 1:39,05

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4