Aragon-Test, Dienstag: Johnny Rea klar vor MotoGP-KTM

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Am zweiten von fünf Superbike-Testtagen mit wechselnden Teilnehmern im MotorLand Aragon demonstrierten die Kawasaki-Werksfahrer Jonathan Rea und Alex Lowes ihre Stärke. Das BMW-Quartett verzichtete auf die Zeitenjagd.

Kawasaki-Ass Alex Lowes hat am Dienstag für die schnellste Zeit vor der Mittagspause gesorgt und 1:49,929 min vorgelegt.

Bis 17.15 Uhr konnten sich nur zwei der zehn Superbike-Piloten minimal verbessern, Andrea Locatelli (Pata Yamaha) und Isaac Vinales (Orelac Kawasaki).

Dafür rückte MotoGP-Testfahrer Dani Pedrosa die Verhältnisse vorübergehend zurecht und fuhr mit seiner KTM RC16 um 0,008 sec schneller als Lowes. Während das MotoGP-Bike mit dem Spitzenwert von 336,4 km/h über die ein Kilometer lange Gerade im MotorLand donnerte, kam Weltmeister Jonathan Rea mit dem schnellsten Superbike «nur» auf 313,0 km/h.

Die meisten Piloten zogen ihr Testprogramm bis 18 Uhr strickt durch, nur Rea und Razgatlioglu gingen in den letzten Minuten auf Zeitenjagd. Kein Wunder: Der gleiche Trupp testet auch am Mittwoch auf der Rennstrecke nahe Alcaniz.

Rea beendete den Testtag mit 1:49,547 min an der Spitze der Zeitenliste und war mit dem Qualifyer deutlich schneller als Chaz Davies aus dem Team Go Eleven Ducati am Montag (1:49,913 min). Der Nordire nahm Pedrosa erstaunliche 0,372 sec ab, wobei das Testprogramm des Spaniers nicht auf die Erzielung von Spitzenzeiten ausgerichtet war, sondern auf die Erprobung neuer Lösungen für die RC16.

Beim vorangegangenen Aragon-Test am 22. April hatte Rea mit einem Qualifyer-Reifen in 1:49,336 min für die Bestmarke gesorgt.

Zum Vergleich: Die schnellste Rennrunde 1:49,755 min wurde 2019 von Alvaro Bautista mit einer Ducati Panigale V4R gefahren. Der Pole-Rekord stammt von Rea aus dem vergangenen Jahr und steht bei 1:48,860 min.

Bester Yamaha-Pilot ist erwartungsgemäß Toprak Razgatlioglu, der auf Platz 3 preschte und 0,498 sec auf Rea einbüßte.

Die vier BMW-Piloten Tom Sykes, Michael van der Mark, Eugene Laverty und Jonas Folger (der nur am Vormittag fuhr) konzentrierten sich auf die Entwicklung der neuen M1000RR. Sie verzichteten auf die Verwendung eines superweichen Qualifyers und belegen in dieser Reihenfolge die Plätze 5, 6, 7 und 9.

Zeiten Superbike-Test Aragon, 4. Mai 2021:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:49,547 min
2. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:49,929
3. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:50,045
4. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:50,234
5. Tom Sykes (GB), BMW, 1:50,654
6. Michael van der Mark (NL), BMW, 1:50,897
7. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:51,098
8. Andrea Locatelli (I), Yamaha, 1:51,128
9. Jonas Folger (D), BMW, 1:52,130
10. Isaac Vinales (E), Kawasaki, 1:52,561

Zeiten Superbike-Test Aragon, 3. Mai 2021:

1. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:49,913 min
2. Tom Sykes (GB), BMW, 1:51,007
3. Jonas Folger (D), BMW, 1:51,071
4. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:51,092
5. Michael van der Mark (NL), BMW, 1:51,339

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 22:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 10.05., 22:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 11.05., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 11.05., 02:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
2DE