War die MotoGP-Rückkehr von Tito Rabat ein Fehler?

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tito Rabat in Jerez auf der Pramac Ducati

Tito Rabat in Jerez auf der Pramac Ducati

Beim Meeting in Jerez ersetzte Tito Rabat bei Pramac Ducati den verletzten Jorge Martin. Ob die Rückkehr zur MotoGP hinsichtlich seiner ersten Saison in der Superbike-WM 2021 dienlich war, bleibt abzuwarten.

Für 2021 unterschrieb Tito Rabat in der Superbike-WM bei Barni Racing, zuvor war der Spanier über 15 Jahre im GP-Paddock zu Hause. Er musste nicht lange überlegen, als er von Pramac Ducati gefragt wurde, ob er beim MotoGP-Meeting in Jerez den verletzten Jorge Martin ersetzen würde.

Für seinen Feuerwehreinsatz war Rabat euphorisch.

«Ich werde das beste Motorrad haben, zum ersten Mal in meinem Leben das Werks-Bike», unterstrich der WM-22. von 2020. «Ich habe keine Erwartungen an dieses Rennen. Ich bin fit, körperlich und mental bin ich in perfekter Verfassung. Ich freue mich jetzt einfach darauf: Ich will fokussiert sein, ruhig arbeiten, mein Maximum geben und vom Team lernen.»

Ernüchterung stellte sich schnell ein: Letzter am Freitag, Letzter im Qualifying und Platz 18 (10 sec hinter den Punkten) im Rennen sind nicht ideal, um bei Rabat für einen Vertrauens- und Motivationsschub für seine anstehende Aufgabe in der Superbike-WM zu sorgen.

«Im Verlauf des Rennen wurde ich sicherer und bekam mehr Vertrauen zum Bike. Letztendlich bin ich glücklich, wie es gelaufen ist», meinte dagegen der Juweliersohn. «Auf diesem Level ist es nie einfach. Ich hatte definitiv meinen Spaß.»

Nun muss Rabat seinen Fokus wieder auf die Superbike-WM richten. Bei seinen bisherigen SBK-Tests fiel dem 31-Jährigen die Umstellung auf die mit Pirelli bereifte Panigale V4R schwer. Von den Rundenzeiten der Aruba-Werkspiloten Scott Redding und Michael Rinaldi oder von Go Eleven-Ass Chaz Davies war Rabat weit entfernt, selbst Rookie Axel Bassani vom Motocorsa-Team war teilweise schneller.

Seine aufgefrischte MotoGP-Erinnerung und das neu gewonnene Gefühl für die Michelin-Reifen muss er wieder schnell wieder verdrängen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 06.05., 08:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 06.05., 09:30, Eurosport
    ERC All Access
  • Do.. 06.05., 10:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Do.. 06.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do.. 06.05., 10:10, ORF Sport+
    Highlights Motorhome - Formel 1 GP von Portugal 2021 - Die Analyse
  • Do.. 06.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do.. 06.05., 10:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 06.05., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.05., 11:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 06.05., 12:15, ORF Sport+
    Highlights Formel 1 GP von Portugal 2021
» zum TV-Programm
3DE