MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

SBK-Premiere in Most: Ein Blindflug für die Teams

Von Ivo Schützbach
Das Autodrom in Most

Das Autodrom in Most

Vom 6. bis 8. August 2021 kommt die Superbike-WM zum ersten Mal nach Most in Tschechien. Damit sich niemand einen Vorteil erarbeiten kann, wollen die Teams ein Gentlemen’s Agreement vereinbaren.

Die Rennstrecke in Most ist für die Teams im SBK-Paddock und auch für die meisten Fahrer Neuland. Für gewöhnlich versuchen die Teams auf neuen Strecken zu testen, bevor sie dort zum ersten Rennen anrücken. So waren zum Beispiel in Navarra, 2021 ebenfalls zum ersten Mal in Kalender, bereits zahlreiche Fahrer unterwegs.

Für Most gestaltet sich das schwierig. Die Werksteams von Ducati und Yamaha haben unabhängig voneinander die Rennstreckenbetreiber kontaktiert und nach Testtagen angefragt. Dabei stellte sich heraus, dass es mit dem bestehenden SBK-Kalender, bereits gebuchten Track-Days auf dem Most Circuit und Tagen, die als Vorbereitung für Veranstaltungen notwendig sind, keine verfügbaren Testtage mehr gibt.

Die einzige Möglichkeit wäre, die Strecke stundenweise zu buchen oder sich bei einem Track-Days-Veranstalter einzukaufen. Weil Aruba Ducati und Pata Yamaha davon überzeugt sind, dass das den gewaltigen Aufwand für so einen Test nicht rechtfertigt, haben sie allen anderen Teams den Vorschlag eines Gentlemen’s Agreements unterbreitet, auf Tests in Most vor dem Rennen zu verzichten. Damit alle auf dem gleichen Stand sind, wenn ab 6. August in Böhmen gefahren wird.

Stattdessen haben die Teams mit Promoter Dorna und der FIM Kontakt aufgenommen und angefragt, ob zum Beispiel ein zusätzliches Training am Donnerstag vor dem Event möglich wäre: Um grundlegende Daten zu sammeln, was der Sicherheit zuträglich wäre.

Seit 25. Mai läuft der Ticketverkauf für den Event, denn die tschechische Regierung in Prag erlaubt ab August Outdoor-Veranstaltungen unter Einhaltung bestimmter Regeln mit Publikum. «Die Tickets im Vorverkauf haben einen Sonderpreis», erklärte Jakub Krafek, der in Most für das Marketing zuständig ist. «Sollte es zu weiteren Lockerungen kommen, die mehr Zuschauer erlauben, wird auch der Zugang zum Fahrerlager möglich sein. Die Tickets werden dann zum normalen Vorverkaufspreis angeboten. Eintrittskarten, die direkt am Rennwochenende gekauft werden, haben einen etwas höheren Preis.»

Die Industriestadt Most, zu deutsch Brüx, liegt in Nordböhmen, hat knapp 70.000 Einwohner und ist von Zwickau, Chemnitz und Dresden nur um die 100 Kilometer entfernt. Da es auch 2021 keine Superbike-WM in Deutschland gibt, ist Most eine Alternative für die deutschen Fans. Ein Wochenendticket wird derzeit mit 98 Euro beworben.

Das Autodrom Most wurde zwischen 1978 und 1983 gebaut und befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Braunkohletagebaus Vrbensky. Eine Runde misst 4,219 km, die Strecke ist zwischen 12 und 14 Meter breit und verfügt über 21 Kurven, 9 links und 12 rechts. Den Rundenrekord hält der Tscheche Karel Hanika, er fuhr im September 2019 mit einer BMW S1000RR 1:35,471 min.

Kalender der SBK-WM 2021:

21.–23. Mai Aragon/Spanien
28.–30. Mai Estoril/Portugal
11.–13. Juni Misano/Italien
02.–04. Juli Donington Park/Großbritannien
23.–25. Juli Assen/Niederlande
06.–08. August Most/Tschechien
20.-22. August Navarra/Spanien
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien
12.–14. November Lombok/Indonesien

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Sa. 20.07., 01:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa. 20.07., 01:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Sa. 20.07., 02:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Sa. 20.07., 02:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5