Tom Sykes (BMW): «Das ist für mich nicht akzeptabel»

Von Peter Fuchs
Sykes vor Bautista, Gerloff, Bassani und Locatelli

Sykes vor Bautista, Gerloff, Bassani und Locatelli

Platz 7 von Tom Sykes im Sprintrennen markiert das beste Ergebnis des BMW-Quartetts bei der Superbike-WM in Misano. Der Engländer wurde erneut vom fehlenden Grip seiner M1000RR eingebremst.

Auf dem Misano World Circuit feierte Tom Sykes bereits zahlreiche Erfolge, bis Samstag hielt er den Pole-Rekord. Spätestens nach Startplatz 5 war dem Engländer und den BMW-Verantwortlichen klar, dass sie in der Klemme stecken: Trotz neuem Asphalt mit sehr viel Grip, hatten sie gegenüber der Konkurrenz zu wenig. Außerdem klagte der Weltmeister von 2013 über die falsche Balance des Bikes.

Im ersten Hauptrennen wurde Sykes auf den letzten Kilometern von Platz 6 auf 8 durchgereicht, das Sprintrennen am Sonntagvormittag beendete er als Siebter. Daraus resultierte Startplatz 7, von dem aus es im zweiten Hauptrennen fünf Plätze zurück ging – nur Platz 12.

«Ein schwieriger Tag, obwohl wir nach dem Superpole-Race eigentlich ein ganz gutes Gefühl hatten», urteilte Sykes. «Aber wir haben in einigen Bereichen Defizite und konnten nur unter den Top-7 landen, was für mich nicht akzeptabel ist. Also haben wir für das Hauptrennen etwas mit dem Bike ausprobiert, aber das hat leider nicht geklappt. Zumindest haben wir viele Informationen daraus gewonnen. Es war ein schwieriges Rennen für mich und wir haben viel gelernt, also arbeiten wir weiter. Nach einem Test in Navarra geht es zur nächsten Runde nach Donington. Ich glaube, dass wir dort das Paket zusammen haben, um im Rennen kämpfen zu können. Wir müssen die kleinen Probleme, die wir haben, in den Griff bekommen. Also hoffen wir auf einen weiteren Schritt nach vorne mit der BMW M1000RR. Das Wochenende in Misano klingt enttäuschend aus, aber wir geben nicht auf.»

Die BMW-Werksfahrer Michael van der Mark und Tom Sykes liegen in der Gesamtwertung mit 52 und 51 Punkten auf dem siebten und achten Rang.

Ergebnis Superbike-WM, Misano, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 33:24,487 min
2. Michael Rinaldi Ducati + 1,286 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,987
4. Scott Redding Ducati + 9,102
5. Garrett Gerloff Yamaha + 10,695
6. Alex Lowes Kawasaki + 13,117
7. Axel Bassani Ducati + 17,621
8. Alvaro Bautista Honda + 17,893
9. Andrea Locatelli Yamaha + 22,458
10. Michael vd Mark BMW + 25,118
11. Lucas Mahias Kawasaki + 27,107
12. Tom Sykes BMW + 28,353
13. Kohta Nozane Yamaha + 33,391
14. Tito Rabat Ducati + 38,817
15. Eugene Laverty BMW + 41,262
16. Jonas Folger BMW + 43,046
17. Isaac Vinales Kawasaki + 53,844
18. Christophe Ponsson Yamaha > 1 min
19. Samuele Cavalieri Kawasaki > 1 min
20. Loris Cresson Kawasaki > 1 min
Out Chaz Davies Ducati  
Out Leon Haslam Honda

 

Stand Superbike-WM 2021 nach Misano
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 149
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 129
3. Scott Redding Ducati 104
4. Alex Lowes Kawasaki 88
6. Michael Rinaldi Ducati 82
5. Garrett Gerloff Yamaha 59
7. Michael vd Mark BMW 52
8. Tom Sykes BMW 51
9. Chaz Davies Ducati 48
10. Andrea Locatelli Yamaha 45
11. Alvaro Bautista Honda 43
12. Axel Bassani Ducati 38
13. Lucas Mahias Kawasaki 22
14. Leon Haslam Honda 18
15. Kohta Nozane Yamaha 17
16. Tito Rabat Ducati 16
17. Eugene Laverty BMW 10
18. Jonas Folger BMW 8
19. Isaac Vinales Kawasaki 7
20. Christophe Ponsson Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 17:10, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 01.10., 18:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 01.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 01.10., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Sa.. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 01.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
2AT