Ducati-Star Scott Redding leidet mit Maverick Vinales

Von Kay Hettich
Es gab auch schon freundliche Gesten zwischen Scott Redding und Maverick Vinales. Hier beim Assen-GP 2016

Es gab auch schon freundliche Gesten zwischen Scott Redding und Maverick Vinales. Hier beim Assen-GP 2016

Zuerst die Trennung von Yamaha zum Saisonende, dann die Suspendierung für den Österreich-GP – MotoGP-Star Maverick Vinales macht derzeit Schlagzeilen. Aufmunterung kommt aus der Superbike-WM von Scott Redding (Ducati).

MotoGP-Star Maverick Vinales sorgte in den vergangenen Monaten für viel Wirbel. Die frühzeitige Trennung vom Yamaha-Werksteam in der MotoGP mit Saisonende ist seit Juni besiegelt – aber möglicherweise ist schon früher Schluss, denn am Donnerstag wurde der Spanier von Yamaha suspendiert, vorläufig nur für den Österreich-GP in Spielberg.

Zwei Tage zuvor hatte Mavericks Vater Angel die Zusammenarbeit mit Yamaha in der Supersport-WM 300 mit sofortiger Wirkung beendet.

Viñales fiel schon häufiger durch unbedachte Aktionen und Äußerungen auf. Für sein aktuelles Handeln erfährt Maverick überwiegend Unverständnis.

Aufmunternde Stimmen gibt es auch, unter anderem von Superbike-Pilot Scott Redding. Dabei verbindet Vinales und Redding keine Freundschaft – in den sozialen Medien wurde der Engländer vom 26-Jährigen blockiert. Deshalb richtete sich der Ducati-Werkspilot in einem Instagram-Beitrag von Aleix Espargaro an den gescholtenen MotoGP-Piloten.

«Maverick, dieser Sport kann manchmal hart und unerbittlich sein und es fühlt sich so an, als würde alles schief laufen. Auf deinen Schultern ist eine riesige Last, man bekommt keine Pause und man beginnt den Sport und vielleicht sogar sich selbst zu hassen. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es vielleicht noch schlimmer wird, bis es sich irgendwann wieder zum Guten wandelt. Das ist eine Prüfung! Lass dich davon nicht unterkriegen und denke an die guten Momente in deiner Karriere und auch privat.»

Redding ist sich nicht bewusst, was er Vinales getan haben soll.

«Ich habe nichts gegen dich und habe keine Ahnung, warum die mich nicht leiden kannst – aber dafür ist das Leben viel zu kurz», schrieb der WM-Zweite an die Adresse von Vinales.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7