Honda-Test in Jerez: Weichenstellung für die SBK 2022

Von Kay Hettich
Alvaro Bautista und Leon Haslam testen am Donnerstag und Freitag in Jerez

Alvaro Bautista und Leon Haslam testen am Donnerstag und Freitag in Jerez

Bevor die Superbike-WM 2021 ab Mitte September drei Meetings in Folge absolviert, werden die Honda-Piloten in Álvaro Bautista und Leon Haslam mit Unterstützung aus Japan in Jerez für zwei Tage testen.

Honda gönnt seinen Superbike-Piloten Álvaro Bautista und Leon Haslam keine Pause. Unmittelbar nach dem Meeting in Magny-Cours rückt das HRC-Team am Donnerstag und Freitag dieser Woche auf dem Circuito de Jerez zu einem weiteren Test aus.

Bereits in Frankreich sah man viele Japaner in der Box der Honda Racing Corporation. Das in Barcelona ansässige Team musste wegen der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bisher bei den meisten Meetings auf die Unterstützung der Ingenieure verzichten.

«Wir stehen an jedem Rennwochenende in Kontakt mit Japan. Tatsächlich ist es so, dass wir eine Webcam in der Box haben, um Meetings abzuhalten und Dinge mit ihnen zu besprechen», erklärte Álvaro Bautista im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Für mich ist es aber wichtiger, wenn die Ingenieure mit uns in der Box sind, nur so bekommen sie das Gefühl und können uns detaillierter helfen. Und sie selbst können mehr Daten und Informationen aufsaugen. Sie machen zwar nichts direkt am Motorrad, aber sie können den Ingenieuren in Japan unmissverständliche Eindrücke weitergeben.»

Beim Jerez-Test geht es für Honda um viel. Es sollen nicht weniger als die Weichen für die zukünftige Entwicklung der CBR1000RR-R gestellt werden. Wahrscheinlich ist, dass der weltgrößte Motorradhersteller mit einem neuen Homologationsmodell die Schwächen der aktuellen Fireblade beseitigen wird.

«Wir werden einige neue Teile testen, die sehr wichtig für die zukünftige Entwicklung des SBK-Projekts sind. Für Honda sind es also zwei wichtige Tage», verriet Bautista. «Ich bin mir aber nicht sicher, ob wir diese Teile, sofern sie sich bewähren, bei den anstehenden Meetings verwenden können. So oder so sind Barcelona, Jerez und Portimão Rennstrecken, die mir unheimlich gut gefallen und wo ich in Vergangenheit ziemlich gut unterwegs war. Ich denke, in diesem Jahr könnte ich auch mit der Honda weiter vorne mitfahren. Ich freue mich schon auf diese Wochenenden, zuvor steht aber der Test an.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 05:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 18.10., 05:25, ServusTV Österreich
    Bares für Rares
  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
2DE