Jonathan Rea steht in Barcelona unter Beobachtung

Von Kay Hettich
Nicht nur Fans werden Jonathan Rea in Barcelona genau beobachten, auch Sponsoren

Nicht nur Fans werden Jonathan Rea in Barcelona genau beobachten, auch Sponsoren

Das Meeting der Superbike-WM 2021 in Barcelona ist der Auftakt von drei Rennwochenenden in unmittelbarer Folge. Kawasaki-Star Jonathan Rea weiß genau, dass diese Phase der Meisterschaft entscheidend sein wird.

Nach dem intensiven Superbike-Meeting in Magny-Cours, als Kawasaki den Sieg von Toprak Razgatlioglu (Yamaha) im Superpole-Race nur durch einen Protest verhindern konnte und damit einen Sturm der Entrüstung der Fans auslöste, geht die seriennahe Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Barcelona in die nächste Runde.

Barcelona ist das Heimrennen von Kawasaki. Die Werkstatt von Provec-Racing liegt nur wenige Kilometer von der Rennstrecke entfernt, viele Sponsoren und Partner kommen aus der Region. Es wäre kein guter Ort, um erneut für negative Schlagzeilen zu sorgen.

Außerdem ist der Circuit de Catalunya-Barcelona das erste von drei Rennwochenenden in Folge. Stürze und Verletzungen wiegen in dieser Phase besonders schwer und können in der Meisterschaft für den Ausschlag in die eine oder andere Richtung sorgen.

«Die Meisterschaft ist sehr eng und wir haben jetzt drei Runden in Folge, daher ist es so wichtig, stark zu sein – aber auch konstant zu sein und keine Fehler zu machen», weiß Rekordweltmeister Rea. «Was in den nächsten drei Wochen passiert, wird einen großen Einfluss auf die Meisterschaft haben, daher freue ich mich riesig darauf loszulegen.»

«Ich fühle mich gut mit der Kawasaki. Wir konnten in Magny-Cours um das Podium kämpfen und das ist auch für Barcelona unser Ziel», ergänzte Rea. «Es ist aus vielen Gründen aufregend, nach Barcelona zurückzukehren. Ich habe dort letztes Jahr das erste Rennen der Superbike-WM gewonnen, außerdem ist Montmelo das Heimrennen des Teams. Selbst zu Covid-Zeiten werden wir viele Gäste und Sponsoren dort haben, daher wird es noch wichtiger, bei 100 Prozent zu sein, um den bestmöglichen Job zu machen.»

Die neue Kurve 10 hat Rea bei verschiedenen Tests ausgiebig erkundet.

«Die Strecke ist wirklich schön, ich genieße sie sehr – vor allem die neue Kurve 10, die viel offener ist als früher. Die Strecke hat dadurch mehr Fluss. Beim Test im Sommer haben wir mit unserer Ninja ZX-10RR einen guten Schritt machen können. Es ist eine Strecke, die sehr kritisch für den Reifenverschleiß ist, also müssen wir uns darauf konzentrieren, um am Ende des Rennens stark zu sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 19.09., 14:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 19.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:55, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:55, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2DE