Michael vd Mark (BMW) sieht «solide Fortschritte»

Von Kay Hettich
Michael van der Mark vor Loris Baz

Michael van der Mark vor Loris Baz

BMW musste beim Meeting der Superbike-WM 2021 in Jerez auf Werkspilot Tom Sykes verzichten. Teamkollege Michael van der Mark wurde unter Wert geschlagen.

Die Plätze 7 und 8 von Michael van der Mark in den Superbike-Läufen in Jerez klingen nicht überragend, doch man muss diese Ergebnisse in Relation mit der Startposition des BMW-Piloten setzen.

Als 13. der Superpole hatte der Niederländer nicht die ideale Voraussetzung, um wesentlich bessere Platzierungen einzufahren.

«Unsere Ergebnisse waren nicht schlecht, wenn man sieht, wo wir gestartet sind», hielt auch der Supersport-Weltmeister von 2014 fest. «Am Samstag hatte ich nicht das Vertrauen, schneller zu fahren und war deshalb ein bisschen enttäuscht. Nach einer intensiven Datenanalyse haben die Jungs einiges am Bike geändert, und schon im Warm-up habe ich eine große Verbesserung gespürt.»

In beiden Rennen über 20 Runden büßte van der Mark um 12 sec auf Sieger Toprak Razgatlioglu (Yamaha) ein. Etwa die Hälfte davon handelte er sich im ersten Renndrittel ein.

«In beiden Rennen habe ich einen enormen Fortschritt verspürt. Und wenn man sich unsere Rundenzeiten, die Konstanz und auch den Rückstand auf den Sieger und die Jungs auf dem Podium ansieht, dann denke ich, dass wir einen soliden Schritt nach vorn gemacht haben», ist van der Mark überzeugt. «Das gibt mir viel Zuversicht, und das ist, was wir brauchen. Wir haben verschiedene Dinge ausprobiert, die uns in der Zukunft sicher helfen.»

Auch Renndirektor Marc Bongers hat erkannt, welcher Bereich im Fokus der Entwicklung stehen muss.

«Das Wochenende war beeinträchtigt durch ein weniger gutes Qualifying, nachdem alle BMW aus der fünften Reihe starteten. Dass Michael dann von Startplatz 13 auf die Plätze sieben und acht vorgefahren ist, war definitiv eine solide Performance», hielt der Landsmann von van der Mark fest. «Der Rückstand auf das Podium war nicht allzu groß. Wir müssen an unserer Qualifyingperformance arbeiten, und dann können wir den nächsten Schritt machen.»

Teamchef Shaun Muir war von den Ergebnissen sogar positiv überrascht.

«Wir haben nicht mit den Top-8 gerechnet, aber er hat sich durchgekämpft und wurde Siebter und Achter», lobte Muir seinen Fahrer. «Es ist klar, dass man von so weit hinten das Maximum aus seinem Reifen herausholt, um auf diese Position zu kommen, und am Ende nichts mehr hat, mit dem man kämpfen kann. Mickey hatte also einen sehr starken Sonntag.»

Ergebnis Superbike-WM, Jerez, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha  
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,225 sec
3. Scott Redding Ducati + 2,791
4. Andrea Locatelli Yamaha + 3,227
5. Alvaro Bautista Honda + 8,652
6. Loris Baz Ducati + 10,414
7. Michael vd Mark BMW + 12,294
8. Axel Bassani Ducati + 12,384
9. Alex Lowes Kawasaki + 13,478
10. Garrett Gerloff Yamaha + 15,594
11. Leon Haslam Honda + 24,783
12. Eugene Laverty BMW + 26,917
13. Kohta Nozane Yamaha + 27,252
14. Jonas Folger BMW + 30,594
15. Christophe Ponsson Yamaha + 31,317

 

Ergebnis Superbike-WM, Jerez, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha  
2. Scott Redding Ducati + 0,113 sec
3. Alvaro Bautista Honda + 4,247
4. Andrea Locatelli Yamaha + 5,172
5. Jonathan Rea Kawasaki + 6,339
6. Axel Bassani Ducati + 7,780
7. Michael Rinaldi Ducati + 11,035
8. Michael vd Mark BMW + 11,993
9. Loris Baz Ducati + 12,311
10. Garrett Gerloff Yamaha + 16,651
11. Eugene Laverty BMW + 27,224
12. Leon Haslam Honda + 27,266
13. Jonas Folger BMW + 27,713
14. Samuele Cavalieri Ducati + 33,438
15. Leandro Mercado Honda + 46,941

 

Stand Superbike-WM 2021 nach Jerez
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 449
2. Jonathan Rea Kawasaki 429
3. Scott Redding Ducati 375
4. Michael Rinaldi Ducati 227
5. Andrea Locatelli Yamaha 227
6. Alex Lowes Kawasaki 199
7. Michael vd Mark BMW 189
8. Garrett Gerloff Yamaha 170
9. Alvaro Bautista Honda 169
10. Tom Sykes BMW 167
11. Axel Bassani Ducati 150
12. Chaz Davies Ducati 120
13. Leon Haslam Honda 104
14. Kohta Nozane Yamaha 46
15. Lucas Mahias Kawasaki 44
16. Tito Rabat Ducati 38
17. Eugene Laverty BMW 23
18. Christophe Ponsson Yamaha 23
19. Isaac Vinales Kawasaki 23
20. Jonas Folger BMW 19
21. Loris Baz Ducati 17
22. Leandro Mercado Honda 12
23. Marvin Fritz Yamaha 6
24. Samuel Cavalieri Ducati 6
25. Loris Cresson Kawasaki 3
26. Andrea Mantovani Kawasaki 2
27. Luke Mossey Kawasaki 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 21:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Sa.. 23.10., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 23.10., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 23.10., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 23.10., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
» zum TV-Programm
6DE