Portimão, FP2: Honda überrascht, Schlappe für BMW

Von Kay Hettich
Leon Haslam steigerte sich im FP2 deutlich

Leon Haslam steigerte sich im FP2 deutlich

Der erste Trainingstag der Superbike-WM 2021 in Portimão endete mit der Bestzeit für Jonathan Rea (Kawasaki). Während sich Honda-Pilot Leon Haslam im FP2 deutlich steigerte, schaffte es kein BMW-Pilot in die Top-10.

In den beiden freien Trainings am Freitag haben die Superbike-Piloten jeweils 45 Minuten Zeit, um ihre Motorräder abzustimmen, am Samstagmorgen in FP3 zusätzliche 30. Das ergibt 120 min Training, bevor am Samstag mit der Superpole und dem erste Hauptrennen die wichtigen Session auf dem Plan stehen.

Für das letzte Rennwochenende der Superbike-WM 2021 in Europa ist sommerliches Wetter vorhergesagt. Als das zweite Training um 15 Uhr Ortszeit in Portimão begann, zeigte das Thermometer 29 Grad Luft- und eine Asphalttemperatur von 46 Grad Celsius an. Die 2008 erbaute Berg- und Talbahn in der Algarve wurde im Oktober 2020 neu asphaltiert. Das Layout der anspruchsvollen Rennstrecke sorgt für einen hohen Reifenverschleiß.

Die erste ansprechende Zeit fuhr Alex Lowes nach fünf Minuten in 1:42,204 min, womit er aber 0,7 sec langsamer war als sein Kawasaki-Teamkollege Jonathan Rea am Vormittag – durch die höhere Asphalttemperatur waren schnelle Rundenzeiten schwerer zu erreichen. Persönliche Verbesserung erreichten in der ersten Viertelstunde nur Leon Haslam (Honda) und Michael Rinaldi (Ducati).

Erst kurz vor Halbzeit sorgte Jonathan Rea in 1:41,811 min für die erste Rundenzeit unter 1:42 min. Damit war der Nordire 0,3 sec schneller als Lowes, Toprak Razgatlioglu (Yamaha) und sogar über 0,5 sec schneller als Halsam, Rinaldi, Álvaro Bautista (Honda) und Loris Baz (Ducati).

Bei noch 16 Minuten auf der Uhr übernahm in 1:41,657 min erneut Lowes die Führung in der Zeitenliste. Der Engländer ist der erste Top-Pilot, der seine Zeit vom FP2 verbessern konnte. Im Windschatten des Kawasaki-Piloten verbesserte sich auch Haslam vorbei an Rea.

Auf einem Long-Run mit einer Serie starker Rundenzeiten unterbot Rea seinen Teamkollegen um 0,019 sec und setzte sich wieder an die Spitze. Zwei Runden später ließ der sechsfache Weltmeister eine 1:41,466 min folgen und war damit schneller als im FP1.

Dabei blieb es. Hinter Rea, der in Portimão bereits zwölf Siege feierte, reihten sich Lowes, Garrett Gerloff (Yamaha) und Haslam ein. WM-Leader Toprak Razgatlioglu (Yamaha) komplettiert die Top-5

Wie im FP1 war Loris Baz vom Team Go Eleven auch im zweiten Training bester Ducati-Pilot. In der kombinierten Zeitenliste belegt der Ersatz von Chaz Davies den sechsten Platz.

Eine BMW war in den Top-10 nicht zu finden. Mit 0,9 sec Rückstand belegt Werkspilot Michael van der Mark die elfte Position. Sykes-Ersatz Eugene Laverty wurde 15., knapp dahinter Bonovo MGM-Pilot Jonas Folger.


Ergebnis Superbike-WM, Portimao, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 1:41,466 min
2. Alex Lowes Kawasaki 1:41,657 + 0,191 sec
3. Leon Haslam Honda 1:41,716 + 0,250
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:41,812 + 0,346
5. Garrett Gerloff Yamaha 1:41,872 + 0,406
6. Loris Baz Ducati 1:41,974 + 0,508
7. Scott Redding Ducati 1:41,986 + 0,520
8. Michael Rinaldi Ducati 1:42,099 + 0,633
9. Alvaro Bautista Honda 1:42,115 + 0,649
10. Andrea Locatelli Yamaha 1:42,172 + 0,706
11. Michael vd Mark BMW 1:42,324 + 0,858
12. Isaac Vinales Kawasaki 1:42,776 + 1,310
13. Leandro Mercado Honda 1:42,980 + 1,514
14. Axel Bassani Ducati 1:43,029 + 1,563
15. Eugene Laverty BMW 1:43,157 + 1,691
16. Jonas Folger BMW 1:43,321 + 1,855
17. Christophe Ponsson Yamaha 1:43,905 + 2,439
18. Kohta Nozane Yamaha 1:43,937 + 2,471
19. Samuele Cavalieri Ducati 1:44,313 + 2,847
20. Tito Rabat Kawasaki 1:44,352 + 2,886
21. Gabriele Ruiu BMW 1:44,468 + 3,002
22. Loris Cresson Kawasaki 1:44,775 + 3,309
23. Lachlan Epis Kawasaki 1:45,498 + 4,032

 

Ergebnis Superbike-WM, Portimão, kombiniert FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad FP1 FP2
1. Jonathan Rea Kawasaki 1:41,542 min 1:41,466 min
2. Alex Lowes Kawasaki 1:41,703 1:41,657
3. Garrett Gerloff Yamaha 1:41,683 1:41,872
4. Leon Haslam Honda 1:42,991 1:41,716
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:41,749 1:41,812
6. Loris Baz Ducati 1:41,760 1:41,974
7. Scott Redding Ducati 1:42,019 1:41,986
8. Michael Rinaldi Ducati 1:42,979 1:42,099
9. Alvaro Bautista Honda 1:42,246 1:42,115
10. Andrea Locatelli Yamaha 1:42,313 1:42,172
11. Michael vd Mark BMW 1:42,345 1:42,324
12. Axel Bassani Ducati 1:42,645 1:43,029
13. Isaac Vinales Kawasaki 1:42,920 1:42,776
14. Leandro Mercado Honda 1:42,853 1:42,980
15. Eugene Laverty BMW 1:43,455 1:43,157
16. Jonas Folger BMW 1:44,208 1:43,321
17. Christophe Ponsson Yamaha 1:43,866 1:43,905
18. Kohta Nozane Yamaha 1:44,383 1:43,937
19. Samuele Cavalieri Ducati 1:44,834 1:44,313
20. Tito Rabat Kawasaki 1:44,387 1:44,352
21. Gabriele Ruiu BMW 1:44,681 1:44,468
22. Loris Cresson Kawasaki 1:45,009 1:44,775
23. Lachlan Epis Kawasaki 1:46,210 1:45,498

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE