Zum Abschied von BMW stürmte Tom Sykes auf Platz 5

Von Kay Hettich
Tom Sykes: Fünfter im letzten Rennen mit BMW

Tom Sykes: Fünfter im letzten Rennen mit BMW

Nach seinem Unfall in Barcelona verpasste Tom Sykes die drei folgenden Meetings und kehrte erst beim Finale der Superbike-WM 2021 auf dem neuen Mandalika Street Circuit zurück. Der BMW-Pilot schlug sich wacker.

Tom Sykes hatte bei seinem Crash auf dem Circuit de Catalunya am 19. September Glück im Unglück: Denn obwohl Lucas Mahias ihn mit dem Vorderrad seiner Kawasaki im Nacken und am Hinterkopf voll erwischte, erlitt Sykes keinerlei Knochenbrüche, sondern nur eine schwere Gehirnerschütterung.

Doch die erwies sich als hartnäckig. Der 36-Jährige fehlte nicht nur eine Woche später in Jerez, sondern wurde auch in Portimão und beim Überseerennen in San Juan Villicum von Eugene Laverty vertreten. Erst beim Saisonabschluss auf der Insel Lombok/Indonesien auf dem neu errichteten Mandalika Street Circuit kehrte Sykes zurück. Gleichzeitig war es sein letzter Auftritt als BMW-Pilot.

Neun Wochen hatte der Engländer nicht auf seiner M1000RR gesessen.

«Es war fantastisch, endlich wieder an die Rennstrecke zurückzukehren. Es war zugegeben nach meinem Unfall und der Pause eine ziemliche Herausforderung, wieder in den Wettbewerb zurückzukehren», gab Sykes zu. «Ich bin auf Anhieb sehr gut mit der Strecke in Mandalika zurechtgekommen. Sie haben einen fantastischen Job gemacht, und es war schon toll, auf dieser großartigen Strecke in diesem Teil der Welt zu fahren.»

Übrigens: Dieses Lob für die neue Superbike-Piste hörte man durch die Bank bei allen Fahrern!

Trotz der fehlenden Praxis kam Sykes schnell wieder auf Speed. Nach Platz 12 in den freien Trainings stellte der Superbike-Weltmeister von 2013 sein Motorrad in der Superpole auf Startplatz 6.

«Ich habe mich für die zweite Startreihe qualifiziert, und ich denke, das war recht gut», analysierte Sykes. «Im ersten Rennen hatten wir einen guten Start und ich blieb an der Führungsgruppe dran. Aber das konnte ich nicht halten, weil wir mit dem Paket ein paar Einschränkungen hatten. Deshalb bin ich leider zurückgefallen und habe dann auch selbst ein paar Fehler gemacht.»

In seinem letzten Rennen mit BMW erreichte Sykes sogar die Top-5.

«Was Rennen zwei angeht: fantastisch», grinste Sykes. «Der Belag ist bei nassen Bedingungen großartig. Es gab eine weitere Verzögerung, doch die Unterstützung der Fans auf der Tribüne war großartig, und schließlich konnten wir ihnen doch noch ein Rennen bieten. Und das war äußerst spektakulär, denke ich. Ich habe das Rennen genossen und den Grip, den die Strecke im Nassen bietet.»

Die Saison beendete Sykes mit 184 Punkten als WM-Elfter. Highlights waren zwei Podestplätze in Donington-Park und die Pole-Position in Barcelona.


Ergebnis Superbike-WM, Mandalika, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki  
2. Scott Redding Ducati + 0,283 sec
3. Michael vd Mark BMW + 7,437
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 10,641
5. Tom Sykes BMW + 21,707
6. Garrett Gerloff Yamaha + 24,555
7. Kohta Nozane Yamaha + 27,772
8. Andrea Locatelli Yamaha + 29,481
9. Isaac Vinales Kawasaki + 38,615
10. Alvaro Bautista Honda + 47,233
11. Christophe Ponsson Yamaha + 50,369
12. Chaz Davies Ducati + 50,591
13. Tito Rabat Kawasaki + 53,099
14. Samuele Cavalieri Ducati > 1 min
Out Michael Rinaldi Ducati  
Out Axel Bassani Ducati  
Out Leandro Mercado Honda  

 

Stand Superbike-WM 2021 nach 37 von 37 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 564
2. Jonathan Rea Kawasaki 551
3. Scott Redding Ducati 501
4. Andrea Locatelli Yamaha 291
5. Michael Rinaldi Ducati 282
6. Michael vd Mark BMW 262
7. Garrett Gerloff Yamaha 228
8. Alex Lowes Kawasaki 213
9. Axel Bassani Ducati 210
10. Alvaro Bautista Honda 195
11. Tom Sykes BMW 184
12. Chaz Davies Ducati 143
13. Leon Haslam Honda 134
14. Kohta Nozane Yamaha 64
15. Loris Baz Ducati 53
16. Tito Rabat Ducati 53
17. Lucas Mahias Kawasaki 44
18. Eugene Laverty BMW 40
19. Christophe Ponsson Yamaha 36
20. Isaac Vinales Kawasaki 35
21. Leandro Mercado Honda 33
22. Jonas Folger BMW 21
23. Samuel Cavalieri Ducati 16
24. Marvin Fritz Yamaha 6
25. Loris Cresson Kawasaki 3
26. Andrea Mantovani Kawasaki 2
27. Luke Mossey Kawasaki 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 10:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 20.01., 11:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Do.. 20.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 20.01., 17:40, 3 Sat
    Traumseen der Schweiz II
  • Do.. 20.01., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
4DE