Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

SBK-WM 2021: Das sind die Sturzpiloten des Jahres

Von Kay Hettich
Alvaro Bautista lag mehrfach auf der Nase

Alvaro Bautista lag mehrfach auf der Nase

Der alljährliche Sturzreport der Superbike-WM 2021 weist erschreckende 577 Stürze aus. Eine Schlussfolgerung dieser Statistik ist: Weltmeister stürzen nicht! Der Sturzpilot des Jahres ist Álvaro Bautista (Honda).

Der Sturzreport von WorldSBK.com umfasst 21 Seiten und zeigt detailliert auf, welcher Pilot, welche Rennstrecke, in welcher Session und sogar in welcher Kurve die meisten Stürze passiert sind. Es ist eine sachliche Zusammenfassung von Ereignissen, die wie im Fall des tödlich verunglückten Dean Berta Vinales im Rennen der Supersport-WM 300 in Jerez in einer Tragödie enden können.

Die Piloten der seriennahen Weltmeisterschaft 2021 mussten viel einstecken. Über alle WM-Serien wurden in der abgelaufenen Saison 577 Stürze gezählt.

Mit 159 Stürzen ist die Superbike-Kategorie mit einer vergleichsweisen geringen Anzahl vertreten, zumal die meisten Meetings stattfanden (13) und an jedem Wochenende drei Rennen gefahren werden.

Mit 13 Stürzen führt Álvaro Bautista (Honda) diese unrühmliche Statistik an, gefolgt von Rookie Lucas Mahias (Kawasaki) mit elf Ausrutschern sowie den Teamkollegen Garrett Gerloff und Kohta Nozane mit jeweils zehn Abflügen.

Weltmeister Toprak Razgatlioglu bewies sich als sattelfest: Nur dreimal lag der Yamaha-Star auf der Nase, davon wurde er einmal von Gerloff abgeschossen.

Deutlich robuster ging es in der Supersport-600 zu. 197 Stürzen mahnen eine Steigerung um fast 30 Prozent im Vergleich zu 2019 an, als ebenfalls 12 Meetings stattfanden.

Bei den Piloten ist das Bild ähnlich wie bei den Kollegen der Superbike-Kategorie. Niki Tuuli (MV Agusta) rutschte 13 Mal aus, einen Sturz weniger verbuchte Raffaele De Rosa (Kawasaki). Mit jeweils zehn Crashs folgen Can Öncü (Kawasaki) und Vertti Takala (Yamaha).

Und auch hier ist der Weltmeister ein Vorbild: Dominique Aegerter leistete sich über die gesamte Saison nur einen Sturz!

In der Supersport-WM 300 wurden 2021 ordentliche 220 Stürze gezählt. Das ist viel, im Durchschnitt eines Rennwochenendes aber weniger als in den beiden vergangenen Jahres.

Für Jose Perez gilt das nicht. Der 20-Jährige stürzte bei acht Meetings 20 Mal, davon in 8 von 16 Rennen. Weltmeister Adrian Huertas belegt mit drei Stürzen dagegen einen Platz im hinteren Drittel.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 23.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5