MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Michael van der Mark: Entscheidung in letzter Minute

Von Ivo Schützbach
Michael van der Mark

Michael van der Mark

Den Superbike-Test in Aragón am 4./5. April wird der verletzte BMW-Werksfahrer Michael van der Mark verpassen. Ob er zum Saisonauftakt ins MotorLand reisen wird, entscheidet sich kurzfristig.

Ausgerechnet in der wichtigsten Phase der Saisonvorbereitung hat sich Michael van der Mark mehrfach das rechte Schien- und Wadenbein gebrochen. Am 13. März stürzte der Niederländer beim Training mit dem Fahrrad, daraufhin verpasste er den Misano-Test am 16./17. März, den Barcelona-Test am 25./26. März und auch beim Aragón-Test am 4./5. April wird der 29-Jährige fehlen.

In Barcelona wurde van der Mark vom dreifachen Deutschen Superbike-Meister Ilya Mikhalchik ersetzt, der Ukrainer wird auch in Aragón testen.

«Der Zwischenfall mit meinem Mountainbike ist jetzt mehr als zwei Wochen her, und glücklicherweise wurde ich vergangene Woche operiert – damit konnte der Heilungsprozess beginnen», erzählte van der Mark. «Die Operation hinter mir zu wissen, stimmt mich optimistischer, auch wenn ich weiß, dass es noch ein längerer Weg wird.»

«Aber ich mache mit jedem Tag Fortschritte», betont der BMW-Pilot. «Mein Ziel lautet, so bald wie möglich wieder auf das Bike zu steigen. Doch wir müssen realistisch sein. Beim Aragón-Test wird Ilya fahren, wie es für die Aragón-Rennen aussieht, wird sich noch entscheiden. Natürlich möchte ich fahren. Ich vermisse mein Bike, und ich vermisse es, mit den Jungs zu arbeiten. Aber wir müssen sicherstellen, dass ich, falls ich das mache, nicht für den Rest des Jahres Probleme habe. Aragón ist mein Ziel, aber vielleicht müssen wir realistischer sein, je näher das Rennen rückt. Als Fahrer möchtest du fahren. Ich versuche, jeden Tag Fortschritte zu machen, und bewerte die Situation entsprechend von Tag zu Tag. Ich denke, dass wir die Entscheidung erst kurz vor dem Rennwochenende treffen.»

Der Supersport-Weltmeister von 2014 hat vor, nächste Woche nach Aragonien zu reisen und am Donnerstag (7. April) bei den Rennärzten vorstellig zu werden. Besteht er die Gesundheitsprüfung und erhält die Freigabe für das Rennwochenende, wird er das erste freie Training am Freitagmorgen bestreiten. Anschließend wird entschieden, ob van der Mark weitermacht, oder ob Mikhalchik übernimmt. Möglich ist aber auch, dass er schon vor der Reise nach Spanien abwinkt, weil die Genesung nicht weit genug fortgeschritten ist.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 14.06., 22:20, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 14.06., 23:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
5