Mit Unterstützung von Yamaha: WM-Debüt für Mackenzie

Von Andreas Gemeinhardt
Der aktuelle Britische Superbike-Meister Tarran Mackenzie wird beim zweiten Saisonevent der Superbike-Weltmeisterschaft 2022 in Assen mit einer Wildcard für das Team McAMS Yamaha auf Punktejagd gehen.

Die Superbike-Weltmeisterschaft startet am 8. April im Motorland Aragon in die neue Saison. Am Wochenende vom 22. bis 24. April 2022 gastiert die seriennahe Weltmeisterschaft zum zweiten Saisonlauf auf dem TT Circuit in Assen. Mit am Start ist dann auch Tarran Mackenzie, der Britische Superbike-Champion des vergangenen Jahres, der mit einer Wildcard für das routinierte Team McAMS Yamaha sein Debüt in der Superbike-Weltmeisterschaft gibt.

Tarran Mackenzie wurde am 29. Oktober 1995 in Stirling (Großbritannien) geboren. Er ist der Sohn von Niall Mackenzie, der selbst dreimal die Britische Superbike-Meisterschaft gewann (1996, 1997, 1998) und außerdem ein erfolgreicher Grand Prix-Pilot war. Dessen zweiter Sohn Taylor Mackenzie war ebenfalls Motorrad-Rennfahrer, trat allerdings am Saisonende 2021 vom aktiven Leistungssport zurück.

Tarran Mackenzie eroberte sich 2021 mit seiner Yamaha YZF-R1 zehn Siege und 19 Podiumsplätze auf dem Weg zu seinem ersten Superbike-Meister-Titel in Großbritannien. Insgesamt errang der 26-jährige Schotte 13 Siege und 34 Podiumsplätze in der Britischen Superbike-Meisterschaft, nachdem er 2018 sein erstes Rennen in der BSB bestritt. Seither hielt er seinem Team McAMS Yamaha die Treue. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums wird Ende April der Wildcard-Einsatz in den Niederlanden in Angriff genommen.

«Ich freue mich sehr darauf, in Assen mein Debüt in der Superbike-WM zu geben», versicherte Mackenzie. «Es wird etwas ganz Besonderes sein, denn ich bin seit fünf Jahren bei meinem Team McAMS-Yamaha, wir haben gemeinsam einen langen Weg zurückgelegt und dabei schon viel erlebt. Assen ist eine Strecke, auf der ich gerne fahre. Als ich in der Saison 2018 dort das erste Mal mit einem BSB-Superbike gefahren bin, stand ich auf dem Podium.»

«Das Chassis der Superbike-WM-Yamaha kenne ich gut, da meine BSB-Maschine relativ ähnlich ist, aber ich muss natürlich eine Menge über den Motor und die Elektronik lernen. Das Niveau in der Superbike-WM ist wirklich hoch, aber ich freue mich darauf, in Assen auf die Strecke zu gehen und alles zu geben. Ich muss meinem Teamchef Steve Rodgers, Andrea Dosoli und allen bei Yamaha Racing ein riesiges Dankeschön sagen, dass sie das möglich gemacht haben.»

«Unsere Motorräder sind bereits sehr nah an den Spezifikationen der Weltmeisterschaft», stellte McAMS Yamaha-Teamchef Steve Rodgers klar. «Der Motor und die Elektronik unterscheiden sich aber deutlich von denen des WM-Bikes. Das gesamte Team wird hart arbeiten müssen, um sich in kurzer Zeit daran zu gewöhnen, aber wir haben einige sehr talentierte Leute an Bord, darunter auch einige, die bereits in der Superbike-WM gearbeitet haben. Es gibt keinen Druck oder Erwartungen von unserer Seite, wir werden einfach loslegen und sehen, was wir erreichen können.»

Yamahas Road Racing Manager Andrea Dosoli erklärte, warum die Mackenzie-Wildcard auch für den japanischen Hersteller sinnvoll ist: «Wir freuen uns darauf, Tarran und das Team McAMS Yamaha bei ihrem Wildcard-Auftritt in Assen zu unterstützen, nachdem sie 2021 eine unglaublich erfolgreiche Saison in der Britischen Superbike-Meisterschaft hatten. Wir haben eine lange Beziehung zum McAMS-Team und seinen Fahrern. Diese Zusammenarbeit bringt Vorteile für beide Seiten. Wir freuen uns, Tarran und McAMS in der Superbike-WM zu sehen, denn das passt perfekt zu Yamahas Rennsport-Philosophie, den besten Fahrern und Teams weltweit eine Chance zu bieten.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Christian Horner: Red Bull Racing galt als Party-Team

Mathias Brunner
​Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner (50) blickt mit Stolz auf die Saison 2023 zurück: 7. Fahrer-WM-Titel, 6. Triumph im Konstrukteurs-Pokal. «Dabei galten wir früher nur als die Party-Truppe.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.12., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Mo.. 04.12., 00:40, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 04.12., 01:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 04.12., 03:20, SWR
    Down the Road - Die Abenteuerreise
  • Mo.. 04.12., 04:45, DMAX
    Max Carshop - Schrauben frei Schnauze
  • Mo.. 04.12., 04:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 04.12., 05:05, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mo.. 04.12., 07:45, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • Mo.. 04.12., 09:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 04.12., 09:30, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
7