Yamaha: Locatelli war zur Stelle, als Toprak stürzte

Von Kay Hettich
Andrea Locatelli: Bestes Rennfinish in der Superbike-WM

Andrea Locatelli: Bestes Rennfinish in der Superbike-WM

Mit 39 Punkten war Andrea Locatelli beim Superbike-Meeting in Assen der mit Abstand erfolgreichste Yamaha-Pilot. Der Italiener sprang im zweiten Lauf in die Bresche, als sein Teamkollege Toprak Razgatlioglu ausfiel.

Erstaunliche zwölf vierte Plätze fuhr Andrea Locatelli 2021 in seiner Rookie-Saison ein, beim Meeting der Superbike-WM 2022 in Assen war es wieder so weit: Platz 4 im ersten Rennen und im Superpole-Race, mehr ist gegen die Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Jonathan Rea (Kawasaki) und Álvaro Bautista (Ducati) im Normalfall auch nicht zu holen.

Im zweiten Lauf bot sich Locatelli die seltene Gelegenheit, weiter nach vorne zu kommen. In Runde 6 kamen sich sein Yamaha-Teamkollege Razgatlioglu und der Rekordweltmeister ins Gehege, beide stürzten. Hinter WM-Leader Bautista fuhr Locatelli als Zweiter ins Ziel – seine bisher beste Rennplatzierung in der Top-Kategorie der seriennahen Weltmeisterschaft.

«Natürlich ist das Podium ein wenig glücklich, weil Johnny und Toprak ausschieden. Es ist ein Podium, aber ein geschenktes», wollte beim 25-Jährigen keine rechte Freude aufkommen. «Dennoch bin ich zufrieden mit dem Wochenende, weil ich im Superpole-Race Vierter wurde. Es ist offensichtlich, dass wir konkurrenzfähig sind. Jetzt müssen wir versuchen, uns weiter zu verbessern, um an der Spitze mitfahren zu können. Dafür müssen wir uns von Runde 1 bis zum letzten Umlauf steigern. Es gibt also noch viel zu tun: am Bike, an der Elektronik, in allen Bereichen.»

Locatelli weiß aber auch, dass er sich selbst ebenfalls weiter verbessern muss.

«Ich werde versuchen, von Johnny und Toprak zu lernen, denn sie sind Weltmeister. Freitags muss ich schneller in Schwung kommen, um für die Rennen besser vorbereitet zu sein», meinte der Yamaha-Pilot, der mit 39 Punkten aus drei Rennen nun mit insgesamt 55 Punkten WM-Vierter ist. «Am Ende haben wir Assen in einer guten Position beendet und haben viele Punkte für die Meisterschaft eingefahren. Ein zweiter Platz am zweiten Wochenende ist ein guter Anfang, so müssen wir weitermachen.»


Ergebnis Superbike-WM: Assen, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Andrea Locatelli Yamaha + 8,770 sec
3. Iker Lecuona Honda + 11,580
4. Alex Lowes Kawasaki + 13,329
5. Scott Redding BMW + 14,672
6. Axel Bassani Ducati + 17,490
7. Michael Rinaldi Ducati + 23,374
8. Michael van der Mark BMW + 28,511
9. Xavi Vierge Honda + 29,067
10. Lucas Mahias Kawasaki + 29,434
11. Roberto Tamburini Yamaha + 36,810
12. Christophe Ponsson Yamaha + 36,814
13. Leon Haslam Kawasaki + 37,000
14. Luca Bernardi Ducati + 38,862
15. Leandro Mercado Honda + 41,674

 

Ergebnis Superbike-WM: Assen, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Jonathan Rea Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 0,267 sec
3. Alvaro Bautista Ducati + 0,300
4. Andrea Locatelli Yamaha + 6,959
5. Iker Lecuona Honda + 11,997
6. Loris Baz BMW + 12,953
7. Garrett Gerloff Yamaha + 13,410
8. Michael Rinaldi Ducati + 13,512
9. Axel Bassani Ducati + 13,567
10. Philipp Öttl Ducati + 13,871

 

Ergebnis Superbike-WM: Assen, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Jonathan Rea Kawasaki
2. Alvaro Bautista Ducati + 0,103 sec
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 1,014
4. Andrea Locatelli Yamaha + 9,712
5. Iker Lecuona Honda + 17,451
6. Loris Baz BMW + 17,983
7. Philipp Öttl Ducati + 22,002
8. Garrett Gerloff Yamaha + 24,545
9. Scott Redding BMW + 25,118
10. Axel Bassani Ducati + 26,938
11. Xavi Vierge Honda + 35,566
12. Christophe Ponsson Yamaha + 41,901
13. Michael van der Mark BMW + 41,967
14. Roberto Tamburini Yamaha + 42,014
15. Lucas Mahias Kawasaki + 45,699

 

Stand Superbike-WM 2022 nach 6 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 109
2. Jonathan Rea Kawasaki 91
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 64
4. Andrea Locatelli Yamaha 55
5. Iker Lecuona Honda 50
6. Michael Rinaldi Ducati 43
7. Axel Bassani Ducati 30
8. Xavi Vierge Honda 30
9. Alex Lowes Kawasaki 28
10. Loris Baz BMW 28
11. Garrett Gerloff Yamaha 25
12. Scott Redding BMW 19
13. Philipp Öttl Ducati 15
14. Lucas Mahias Kawasaki 14
15. Michael van der Mark BMW 11
16. Eugene Laverty BMW 10
17. Ilya Mikhalchik BMW 9
18. Roberto Tamburini Yamaha 9
19. Christophe Ponsson Yamaha 8
20. Luca Bernardi Ducati 6
21. Leon Haslam Kawasaki 3
22. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 05.07., 15:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.07., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 05.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 05.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 05.07., 17:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen, Highlights aus Marrakesch
  • Di.. 05.07., 17:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 17:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
8AT