Verpasste Riesenchance: Motorschaden stoppte Öttl

Von Ivo Schützbach
Philipp Öttls Ducati streikte

Philipp Öttls Ducati streikte

Nach dem Sturz von Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu hatten im zweiten Superbike-Hauptrennen in Assen andere Fahrer Podestchancen. Philipp Öttl wurde von der Technik seiner Ducati V4R gestoppt.

Superbike-Rookie Philipp Öttl zeigte bei seinem zweiten Event in der höchsten Klasse in Assen beachtliche Leistungen und eroberte als Siebter im ersten Rennen am Samstag ein einstelliges Ergebnis. Im Sprintrennen am Sonntagmorgen erzielte er ein weiteres Top-Ten-Resultat.

Und im zweiten Hauptrennen wäre noch viel mehr möglich gewesen. Denn Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu stürzten in der sechsten Runde – auf einmal waren zwei Podestplätze vakant.

Ducati-Werksfahrer Alvaro Bautista gewann das Rennen überlegen mit 8,77 sec Vorsprung auf Andrea Locatelli (Pata Yamaha) und 11,58 sec vor Iker Lecuona (Honda).

Hinter Lecuona brauchte sich Öttl an diesem Wochenende nicht zu verstecken, «wir hatten eine Riesenchance auf ein sehr gutes Ergebnis», urteilte Go-Eleven-Teammanager Denis Sacchetti im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Doch der Motor ging kaputt, das ist sooo schade. Wir machen Schritt für Schritt, Philipp verbessert sich ständig.»

«Ich konnte anfänglich gar nicht genau identifizieren, was war», erzählte Öttl. «Ich schaltete vom dritten in den vierten Gang, dann ging nichts mehr vorwärts. Ich war grade an Redding vorbei, der wurde Fünfter. Wenn der Rea und Toprak ausfallen und ich besser drauf bin als Redding, dann ist das eine seltene Möglichkeit. Deshalb ist das so ärgerlich, aber es kann keiner was dafür. So Sachen passieren, wir hatten ein gutes Wochenende.»

Öttl hat in den ersten sechs Rennen 15 Punkte erobert und liegt damit auf dem 13. Gesamtrang. In der Privatfahrer-Wertung ist er hinter Axel Bassani, Loris Baz und Garrett Gerloff Vierter.

Ergebnis Superbike-WM: Assen, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Andrea Locatelli Yamaha + 8,770 sec
3. Iker Lecuona Honda + 11,580
4. Alex Lowes Kawasaki + 13,329
5. Scott Redding BMW + 14,672
6. Axel Bassani Ducati + 17,490
7. Michael Rinaldi Ducati + 23,374
8. Michael van der Mark BMW + 28,511
9. Xavi Vierge Honda + 29,067
10. Lucas Mahias Kawasaki + 29,434
11. Roberto Tamburini Yamaha + 36,810
12. Christophe Ponsson Yamaha + 36,814
13. Leon Haslam Kawasaki + 37,000
14. Luca Bernardi Ducati + 38,862
15. Leandro Mercado Honda + 41,674

 

Ergebnis Superbike-WM: Assen, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Jonathan Rea Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 0,267 sec
3. Alvaro Bautista Ducati + 0,300
4. Andrea Locatelli Yamaha + 6,959
5. Iker Lecuona Honda + 11,997
6. Loris Baz BMW + 12,953
7. Garrett Gerloff Yamaha + 13,410
8. Michael Rinaldi Ducati + 13,512
9. Axel Bassani Ducati + 13,567
10. Philipp Öttl Ducati + 13,871

 

Ergebnis Superbike-WM: Assen, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Jonathan Rea Kawasaki
2. Alvaro Bautista Ducati + 0,103 sec
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 1,014
4. Andrea Locatelli Yamaha + 9,712
5. Iker Lecuona Honda + 17,451
6. Loris Baz BMW + 17,983
7. Philipp Öttl Ducati + 22,002
8. Garrett Gerloff Yamaha + 24,545
9. Scott Redding BMW + 25,118
10. Axel Bassani Ducati + 26,938
11. Xavi Vierge Honda + 35,566
12. Christophe Ponsson Yamaha + 41,901
13. Michael van der Mark BMW + 41,967
14. Roberto Tamburini Yamaha + 42,014
15. Lucas Mahias Kawasaki + 45,699

 

Stand Superbike-WM 2022 nach 6 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 109
2. Jonathan Rea Kawasaki 91
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 64
4. Andrea Locatelli Yamaha 55
5. Iker Lecuona Honda 50
6. Michael Rinaldi Ducati 43
7. Axel Bassani Ducati 30
8. Xavi Vierge Honda 30
9. Alex Lowes Kawasaki 28
10. Loris Baz BMW 28
11. Garrett Gerloff Yamaha 25
12. Scott Redding BMW 19
13. Philipp Öttl Ducati 15
14. Lucas Mahias Kawasaki 14
15. Michael van der Mark BMW 11
16. Eugene Laverty BMW 10
17. Ilya Mikhalchik BMW 9
18. Roberto Tamburini Yamaha 9
19. Christophe Ponsson Yamaha 8
20. Luca Bernardi Ducati 6
21. Leon Haslam Kawasaki 3
22. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 12:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 15:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Do.. 18.08., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT