Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

BMW-Jubel in Most: Aufwärtstrend hat sich bestätigt

Von Kay Hettich
Scott Redding fuhr am Samstag als Dritter auf das Podest

Scott Redding fuhr am Samstag als Dritter auf das Podest

Das Meeting der Superbike-WM 2022 in Most bestätigte die deutlich gestiegene Performance der BMW M1000RR mit der neuen Schwinge. Aus massiven Schwierigkeiten wurden laut Rennchef Marc Bongers ‹Problemchen›.

Bei seinem Heimrennen in Donington Park brauste Scott Redding mit der von Kalex konstruierten Schwinge in allen drei Rennen in die Top-5, im Superpole-Race sogar als Dritter auf das Podium – und zwar aus eigener Kraft, ohne Ausfall eines vor ihm fahrenden Piloten!

Das Meeting in Most war der Beweis, dass dies keine Eintagsfliege war. Wieder war es der Engländer, der im ersten Lauf Platz 3 eroberte und im zweiten Rennen als guter Vierter das Ziel erreichte. Dabei hatte der 29-Jährige als Siebter der Superpole nur einen Startplatz in der dritten Reihe!

«Unser Fazit fällt eindeutig positiv aus. Es war ein stabiles und solides Wochenende von FP1 bis hin zum Ende von Rennen zwei», sagte BMW Motorsport Direktor Marc Bongers erleichtert. «Natürlich war es schade, dass uns in der Superpole eine Zehntelsekunde gefehlt hat. Das hätte uns den dritten Startplatz eingebracht. Doch Scott hat von Startplatz 7 mit einer super Performance ein Podium gemacht, das war großartig.»

Im Superpole-Race kam Redding nur als 14. aus der ersten Runde. Dass er in nur zehn Runden bis auf Platz 8 nach vorn kam, ist umso bemerkenswerter.

«Da sind wir nach einem guten Start im Chaos leider etwas hängengeblieben und weit zurückgefallen. Scott hat aber eine Meisterleistung gezeigt und das Bike noch auf den achten Platz gebracht», bemerkte der Niederländer. «Der Anfang von Rennen 2 war eindeutig besser. Wir hatten eine sehr stabile Race-Pace. Für das Podium hat es leider nicht gereicht, aber mit dem vierten Platz sind wir sehr zufrieden.»

Weniger gut verlief das Wochenende in Tschechien bei den übrigen BMW-Piloten. Für die einzigen weiteren Punkte am Sonntag sorgte van der Mark-Ersatz Peter Hickman im zweiten Lauf.

«Trotz aller Problemchen war es ein positives Wochenende, das die Fortschritte aus Donington bestätigt hat – vor allem mit dem Podium am Samstag», hielt Bongers fest. «Jetzt haben wir eine lange Sommerpause, aber trotzdem einiges an Arbeit vor uns. Es werden noch Tests stattfinden. Wir freuen uns auf jeden Fall auf Magny-Cours.»

Ergebnis Superbike-WM: Most, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,109 sec
3. Scott Redding BMW + 2,603
4. Jonathan Rea Kawasaki + 2,718
5. Axel Bassani Ducati + 7,951
6. Andrea Locatelli Yamaha + 9,105
7. Michael Rinaldi Ducati + 12,181
8. Iker Lecuona Honda + 12,435
9. Alex Lowes Kawasaki + 13,028
10. Garrett Gerloff Yamaha + 13,119
11. Loris Baz BMW + 17,379
12. Lucas Mahias Kawasaki + 26,631
13. Philipp Öttl Ducati + 27,364
14. Luca Bernardi Ducati + 31,278
15. Xavi Vierge Honda + 37,260
16. Oliver König Kawasaki + 50,854
17. Leandro Mercado Honda + 51,431
18. Kohta Nozane Yamaha + 53,058
19. Eugene Laverty BMW + 58,942
20. Christophe Ponsson Yamaha > 1 min
21. Roberto Tamburini Yamaha > 1 min
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Ryan Vickers Kawasaki > 1 min
24. Hafizh Syahrin Honda > 1 min
out Michal Prasek BMW  
 
Ergebnis Superbike-WM: Most, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 2,327 sec
3. Alvaro Bautista Ducati + 3,406
4. Michael Rinaldi Ducati + 4,679
5. Axel Bassani Ducati + 7,127
6. Andrea Locatelli Yamaha + 8,328
7. Iker Lecuona Honda + 8,479
8. Scott Redding BMW + 10,308
9. Garrett Gerloff Yamaha + 10,506
10. Xavi Vierge Honda + 14,540
11. Loris Baz BMW + 14,634
12. Lucas Mahias Kawasaki + 14,760
13. Philipp Öttl Ducati + 15,271
14. Luca Bernardi Ducati + 18,008
15. Hafizh Syahrin Honda + 24,394
16. Kohta Nozane Yamaha + 24,574
17. Leandro Mercado Honda + 24,891
18. Eugene Laverty BMW + 26,956
19. Peter Hickman BMW + 28,649
20. Roberto Tamburini Yamaha + 35,860
21. Michal Prasek BMW + 57,426
out Oliver König Kawasaki  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Alex Lowes Kawasaki  
out Ryan Vickers Kawasaki  
 
Ergebnis Superbike-WM: Most, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 0,756 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,833
4. Scott Redding BMW + 9,693
5. Axel Bassani Ducati + 11,970
6. Andrea Locatelli Yamaha + 17,644
7. Xavi Vierge Honda + 23,418
8. Philipp Öttl Ducati + 26,436
9. Lucas Mahias Kawasaki + 27,914
10. Luca Bernardi Ducati + 30,857
11. Roberto Tamburini Yamaha + 42,047
12. Hafizh Syahrin Honda + 45,735
13. Kohta Nozane Yamaha + 46,989
14. Peter Hickman BMW + 47,065
15. Leandro Mercado Honda + 59,050
16. Oliver König Kawasaki > 1 min
17. Ryan Vickers Kawasaki > 1 min
18. Garrett Gerloff Yamaha > 1 min
out Iker Lecuona Honda  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Loris Baz BMW  
out Michael Rinaldi Ducati  
DNS Michal Prasek BMW  
 
Stand Superbike-WM 2022 nach 18 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 298
2. Jonathan Rea Kawasaki 267
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 260
4. Andrea Locatelli Yamaha 148
5. Michael Rinaldi Ducati 134
6. Iker Lecuona Honda 127
7. Axel Bassani Ducati 115
8. Alex Lowes Kawasaki 113
9. Scott Redding BMW 110
10. Xavi Vierge Honda 79
11. Loris Baz BMW 65
12. Garrett Gerloff Yamaha 55
13. Philipp Öttl Ducati 40
14. Lucas Mahias Kawasaki 31
15. Luca Bernardi Ducati 23
16. Roberto Tamburini Yamaha 23
17. Eugene Laverty BMW 18
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Kohta Nozane Yamaha 12
20. Michael van der Mark BMW 11
21. Ilya Mikhalchik BMW 10
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Hafizh Syahrin Honda 4
25. Tarran Mackenzie Yamaha 3
26. Peter Hickman BMW 2
27. Leandro Mercado Honda 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6