MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Honda-Werkspilot Xavi Vierge: «Den ganzen Tag Regen»

Von Kay Hettich
Xavi Vierge hat zwei Testmotorräder zur Verfügung

Xavi Vierge hat zwei Testmotorräder zur Verfügung

Zur Vorbereitung auf die Superbike-WM 2023 testet das offizielle Werksteam der Honda Racing Corporation in dieser Woche auf der Rennstrecke in Jerez. Das Wetter ist nicht ideal, schildert Xavi Vierge.

Vor dem Jerez-Test war das Wetter im Süden Spaniens prächtig, doch seit Dienstag regnet es und es herrscht ein kräftiger Wind. Um die Performance der Honda CBR1000RR-R zu verbessern, nutzte Werkspilot Xavi Vierge den ganzen Testtag. Spaß gemacht hat es ihm offenbar nicht.

«Leider regnete es den ganzen Tag», stöhnte der Spanier im Gespräch mit WorldSBK. «Trotzdem haben wir die Zeit auf der Strecke genutzt und einige neue Dinge ausprobiert. Natürlich haben wir uns auf die Regenbedingungen konzentriert, da wir in diesem Jahr nicht so viel Zeit haben und unser Gefühl bei nassen Bedingungen nicht besonders gut war. Es war eine gute Gelegenheit für uns, uns darauf zu konzentrieren, dieses Gefühl zu verbessern. Wenn man kein gutes Gefühl für die Front oder das Gas hat, kann man das mit dem Heck ausgleichen. Aber wenn man in die Kurve fährt und das Heck keine Traktion hat, kann man nicht viel tun. Auf diesen Punkt haben wir uns konzentriert.»

Zumindest in diesem Punkt konnte Honda laut Vierge Fortschritte erzielen.

«Wir haben das Gefühl stark verbessert, sodass wir schneller sein können und ein besseres Gefühl bei nassen Bedingungen haben. Für unsere Saison wird das sehr wichtig sein, denn wir fahren an einigen Orten, wo es viel regnen kann. Wir müssen auf alle Bedingungen vorbereitet sein. Wir haben einige Schritte nach vorn gemacht. Darüber bin ich glücklich.»

Die übrigen Honda-Neuerungen lassen sich bei den Bedingungen in Jerez weniger gut testen.

«Es gab auch einige Neuerungen bei den Motorenspezifikationen, die uns ein wenig geholfen haben. Ich bin glücklich, weil die Japaner so hart arbeiten. Das einzige Problem ist, dass wir nicht wirklich gutes Wetter haben, um einen guten Test zu machen», bedauerte der 25-Jährige. «Wir haben ein paar positive Aspekte und hoffen, dass wir beim nächsten Test in den letzten Januarwochen die Zeit haben, unser Bike auf eine gute Art und Weise zu testen.»

Der Jerez-Test endet am Donnerstag, den Honda auch nutzen will.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5