Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Jonathan Rea (Kawasaki): «Man lernt immer etwas dazu»

Von Kay Hettich
Jonathan Rea ist zufrieden mit dem Barcelona-Test

Jonathan Rea ist zufrieden mit dem Barcelona-Test

Kawasaki war beim Superbike-Test in Barcelona nur am Freitag auf der Strecke. Obwohl Dritter der kombinierten Zeitenliste kann Superbike-Rekordweltmeister Jonathan Rea kaum einschätzen, was seine Rundenzeit wert ist.

Kawasaki erlebt in der Superbike-WM 2023 den schlechtesten Saisonbeginn seit Jahren; als WM-Sechster hat Aushängeschild Jonathan Rea bereits 68 Punkte Rückstand auf WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati). Der Spanier sorgte auch beim zweitägigen Barcelona-Test in 1:40,459 min für die schnellste Zeit, Rea büßte 0,2 sec auf den aktuellen Weltmeister ein.

Weil Kawasaki aber schon viele der zehn erlaubten Testtage verbrauchte, war Rea nur am zweiten Testtag auf der Strecke. Die Bedingungen waren aber nicht so warm wie erhofft, denn die ZX-10RR leidet besonders bei hohen Asphalttemperaturen.

«Man lernt immer etwas dazu, egal, bei welchen Bedingungen. Wäre es fünf Grad oder mehr wärmer gewesen, hätte uns das aber mehr geholfen», meinte Rea auf Nachfrage von SPEEDWEEK.com. «Unser aktuelles Bike unterscheidet sich von dem der vergangenen Jahre. Wie schon in Aragon vor einer Woche versuchten wir, die Belastung des Vorderreifens zu reduzieren. Es funktioniert, das Bike akzeptiert die Änderungen am Set-up, die wir dafür vorgenommen haben. Wir haben eine weitere Abstimmung für die Front probiert, daraus ergab sich aber keine wesentliche Verbesserung. Außerdem haben wir die Pirelli-Reifen getestet, die wahrscheinlich bald am Rennwochenende kommen werden. Da haben wir positives mitgenommen.«

Der Circuit de Barcelona-Catalunya ist gefürchtet für seinen aggressiven Asphalt. Auf diesen Aspekt hat sich der 36-Jährige mit seiner Crew konzentriert.

«Auf Long-Runs haben wir den Reifenverschleiß beobachtet, der in Barcelona immer kritisch ist. Die Rundenzeiten waren konstant und schnell», berichtete der Nordire weiter. «Manche haben hier für eine schnelle Rundenzeit Reifen verheizt, andere fuhren nur Rennsimulationen; das macht die Einschätzung schwieriger, wo man steht. Persönlich fühle ich mich mit unserer Race-Pace und Konstanz konkurrenzfähig. Allerdings habe ich keine volle Renndistanz gefahren.»

Kombinierte Zeiten Superbike-Test Barcelona, 30./31 März
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:40,459 min
2. Iker Lecuona (E) Honda 1:40,521 + 0,062 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:40,659 + 0,200
4. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:40,818 + 0,359
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:40,853 + 0,394
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:40,857 + 0,398
7. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,150 + 0,691
8. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:41,196 + 0,737
9. Michael vd Mark (NL) BMW 1:41,221 + 0,762
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,294 + 0,835
11. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,332 + 0,873
12. Scott Redding (GB) BMW 1:41,346 + 0,887
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,476 + 1,017
14. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:42,224 + 1,765
15. Axel Bassani (I) Ducati 1:42,434 + 1,975
16. Florian Marino (F) Kawasaki 1:42,921 + 2,462
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,006 + 2,547
18. Eric Granado (BR) Honda 1:43,264 + 2,805
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:43,428 + 2,969
20. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:43,799 + 3,340
Zeiten Superbike-Test Barcelona, Donnerstag 31. März
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:40,459 min
2. Iker Lecuona (E) Honda 1:40,521 + 0,062 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:40,659 + 0,200
4. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:40,818 + 0,359
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:40,853 + 0,394
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:40,857 + 0,398
7. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:41,196 + 0,737
8. Michael vd Mark (NL) BMW 1:41,221 + 0,762
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,294 + 0,835
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,318 + 0,859
11. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,332 + 0,873
12. Scott Redding (GB) BMW 1:41,346 + 0,887
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,476 + 1,017
14. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:42,224 + 1,765
15. Axel Bassani (I) Ducati 1:42,434 + 1,975
16. Florian Marino (F) Kawasaki 1:42,971 + 2,512
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,230 + 2,771
18. Eric Granado (BR) Honda 1:43,264 + 2,805
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:43,603 + 3,144
20. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:43,799 + 3,340
Zeiten Superbike-Test Barcelona, Donnerstag 30. März
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:40,500 min
2. Iker Lecuona (E) Honda 1:40,721 + 0,221 sec
3. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:40,973 + 0,473
4. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,150 + 0,650
5. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,350 + 0,850
6. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:41,433 + 0,933
7. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,728 + 1,228
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,838 + 1,338
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:42,000 + 1,500
10. Michael vd Mark (NL) BMW 1:42,167 + 1,667
11. Scott Redding (GB) BMW 1:42,221 + 1,721
12. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:42,355 + 1,855
13. Axel Bassani (I) Ducati 1:42,526 + 2,026
14. Florian Marino (F) Kawasaki 1:42,921 + 2,421
15. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,006 + 2,506
16. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:43,428 + 2,928
17. Eric Granado (BR) Honda 1:43,683 + 3,183
18. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:44,182 + 3,682

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407175448
6