Most, Lauf 2: Bautista siegt nach Razgatlioglu-Sturz

Von Kay Hettich
Lauf-2-Sieger Alvaro Bautista

Lauf-2-Sieger Alvaro Bautista

Das zweite Rennen der Superbike-WM 2023 in Most gewann Álvaro Bautista nach einem epischen Duell mit Toprak Razgatlioglu. Danilo Petrucci (Ducati) und Jonathan Rea (Kawasaki) auf dem Podium.

Nach einem Regenschauer am Vormittag und im zweiten Rennen der Supersport-WM entwickelte sich das Wetter in Most wieder zu einem angenehmen Wolken-Sonne-Mix. Bei Rennstart um 14 Uhr zeigte das Thermometer 26 Grad, die Piste komplett trocken.

Durch das Superpole-Race hatte sich die Startaufstellung auf den vorderen Positionen verändert. In der ersten Reihe standen Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Jonathan Rea (Kawasaki) und Álvaro Bautista (Ducati) ins Rennen. In Reihe 2 lauerten Axel Bassani (Ducati), Michael Rinaldi (Ducati) und Remy Gardner (Yamaha). Garrett Gerloff mit der besten BMW folgte auf Startplatz 9, Dominique Aegerter ging von Platz 12 in den zweiten Lauf. Philipp Öttl (Ducati) blieb Letzter.

Nach dem Start entwickelte sich ein episches und Duell zwischen Bautista und Razgatlioglu nach dem immer selben Schema. Mehrere Runden fuhren die beiden praktisch zeitgleich über die Linie, in die Schikane war aber immer der Spätbremser aus der Türkei vorn. Gerade als man glaubte, Bautista würde sich mit Platz 2 begnügen, stürzte Razgatlioglu und der Spanier erbte kampflos den Sieg.

Jonathan Rea konnte dem Duo an der Spitze zwar lange folgen, war aber nie in Schlagdistanz. Im letzten Renndrittel bekam der Kawasaki-Pilot Probleme mit nachlassenden Reifen und wurde in der letzten Runde noch von Danilo Petrucci (2./Ducati) auf Platz 3 verwiesen.

Ducati-Privatier Axel Bassani begeisterte erneut mit einer furiosen Fahrt, nachdem der 24-Jährige in der zweiten Runde nach einem Ritt durch den Kies auf Platz 12 zurückgefallen war, kämpfte er sich mit schnellen Rundenzeiten nach vorn und verdrängte in der letzten Runde noch seinen Intimfeind Michael Rinaldi vom vierten Platz.

Bester BMW-Pilot wurde Scott Redding auf Platz 8, nur 0,7 sec hinter der zweiten Werks-Yamaha von Andrea Locatelli. Die beste Honda brachte Xavi Vierge auf der neunten Position ins Ziel.

Dominique Aegerter (Yamaha) und Philipp Öttl (Ducati) fuhren ein unauffälliges Rennen auf den Plätzen 11 und 13.

So lief das Rennen:

Start: Bautista vor Bassani, Rea und Razgatlioglu in die erste Kurve. Gerloff stürzt.

Runde 1: Bautista 0,5 sec vor Bassani. Öttl auf 17.

Runde 2: Bassani verpasst die Schikane und reiht sich als Zwölfter wieder ein. Vorn Bautista vor Rea, Razgatlioglu und Rinaldi. Sturz Eric Granado.

Runde 3: Bautista vor Rea und Razgatlioglu. Baz mit der besten BMW auf Platz 9, dahinter Vierge als bester Honda-Pilot. Baldassarri gestürzt.

Runde 4: Bautista 0,8 sec vor Razgatlioglu. Lowes verpasst die Schikane und verliert acht Positionen. Öttl auf 16.

Runde 5: Razgatlioglu in 1:31,951 min mit der schnellsten Runde. Rinaldi (4.) und Gardner (5.) nur 1,4 sec zurück. Aegerter auf Platz 12, Öttl auf 15.

Runde 6: Razgatlioglu am Hinterrad von Bautista. Rea (3.) verliert 1,2 sec.

Runde 7: Petrucci überholt Locatelli und ist Sechster. Öttl in Schlagdistanz zu Lowes (14.).

Runde 8: Bautista und Razgatlioglu überholen sich mehrfach, am Ende bleibt der Türke vorn.

Runde 9: Rea hält seinen Rückstand bei einer Sekunde, Rinaldi (4.) kommt dem Kawasaki-Piloten nicht mehr näher. König gibt das Rennen auf.

Runde 10: Redding, Vierge, Lecuona, Aegerter, Lowes und Öttl kämpfen um Platz 10.

Runde 11: Bautista und Razgatlioglu fahren seit mehreren Runden zeitgleich über die Linie, in der ersten Kurve bremst der Yamaha-Pilot aber immer später. Redding vorbei an Baz auf Platz 9.

Runde 12: Rea (3.) weiterhin nur 1,1 sec zurück, vom Positionskampf der Top-2 kann er jedoch nicht profitieren. Rinaldi (4.) 2,8 sec zurück. Petrucci (6.) holt zu Gardner auf.

Runde 13: Öttl endlich vorbei an Lowes auf Platz 14.

Runde 14: Das Spiel zwischen Bautista und Razgatlioglu auf der Geraden und der Schikane wiederholt sich Runde um Runde. Rea bekommt Probleme und liegt 1,8 sec zurück.

Runde 15: Bassani hat sich von Platz 12 auf 6 vorgearbeitet.

Runde 16: Razgatlioglu 0,6 sec vor Bautista und 2,9 sec vor Rea.

Runde 17: Razgatlioglu gestürzt! Bautista führt vor Rea und Rinaldi.

Runde 18: Rinaldi nur noch 0,9 sec hinter Rea – hinter Rinaldi lauert aber auch Petrucci.

Runde 19: Bassani (5.) schnellster Mann auf der Strecke und holt zu Rea, Rinaldi und Petrucci auf.

Runde 20: Bautista 4,4 sec vor Rea. Petrucci überrumpelt Rinaldi und ist Dritter. Redding (8.) am Hinterrad von Locatelli (7.).

Runde 21: Bassani schnupft seinen Intimfeind Rinaldi auf.

Letzte Runde: Bautista gewinnt, Petrucci sichert sich Platz 2 vor Rea. Redding (8.), Aegerter (11.), Öttl (13.).

Ergebnis Superbike-WM Most, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Danilo Petrucci (I) Ducati + 4,652 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 4,725
4. Axel Bassani (I) Ducati + 4,786
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 7,538
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 10,717
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 12,455
8. Scott Redding (GB) BMW + 13,273
9. Xavier Vierge (E) Honda + 17,925
10. Loris Baz (F) BMW + 18,091
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 18,501
12. Iker Lecuona (E) Honda + 18,586
13. Philipp Öttl (D) Ducati + 23,138
14. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 25,547
15. Michael vd Mark (NL) BMW + 41,166
16. Roberto Tamburini (I) Yamaha + 50,118
17. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 53,767
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 54,616
19. Hannes Soomer (EST) Honda + > 1 min
20. Garrett Gerloff (USA) BMW + > 1 min
- Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
- Eric Granado (BR) Honda
Ergebnis Superbike-WM Most, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 1,203 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 2,968
4. Axel Bassani (I) Ducati + 3,180
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,310
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 8,205
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 8,375
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,021
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 10,165
10. Iker Lecuona (E) Honda + 13,017
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 14,448
12. Loris Baz (F) BMW + 14,749
13. Scott Redding (GB) BMW + 17,880
14. Michael vd Mark (NL) BMW + 20,022
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 27,182
16. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 28,010
17. Eric Granado (BR) Honda + 28,264
18. Roberto Tamburini (I) Yamaha + 31,741
19. Hannes Soomer (EST) Honda + 38,884
20. Oliver König (CZ) Kawasaki + 55,685
21. Philipp Öttl (D) Ducati + > 1 min
- Xavier Vierge (E) Honda
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Most, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Jonathan Rea (GB) Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 4,007 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 7,939
4. Scott Redding (GB) BMW + 14,736
5. Iker Lecuona (E) Honda + 14,903
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 15,690
7. Axel Bassani (I) Ducati + 23,273
8. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 23,777
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 25,653
10. Loris Baz (F) BMW + 26,455
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 38,338
12. Alvaro Bautista (E) Ducati + 42,088
13. Michael vd Mark (NL) BMW + > 1 min
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + > 1 min
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 1 Rd.
16. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 1 Rd.
17. Xavier Vierge (E) Honda + 1 Rd.
18. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 1 Rd.
19. Roberto Tamburini (I) Yamaha + 1 Rd.
20. Oliver König (CZ) Kawasaki + 1 Rd.
- Philipp Öttl (D) Ducati
- Hannes Soomer (EST) Honda
- Eric Granado (BR) Honda
- Garrett Gerloff (USA) BMW
Superbike-WM 2023: Stand nach 24 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 427
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 353
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 251
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha 227
5. Axel Bassani (I) Ducati 207
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 155
7. Michael Rinaldi (I) Ducati 147
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 121
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 114
10. Xavier Vierge (E) Honda 105
11. Scott Redding (GB) BMW 99
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 98
13. Iker Lecuona (E) Honda 87
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 68
15. Philipp Öttl (D) Ducati 56
16. Loris Baz (F) BMW 42
17. Michael vd Mark (NL) BMW 23
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
24. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1
25. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
4