Danilo Petrucci (2./Ducati): «Schulde Rea ein Bier»

Von Kay Hettich
Jonathan Rea und Danilo Petrucci: Zwei Superbike-Könner, die sich respektieren

Jonathan Rea und Danilo Petrucci: Zwei Superbike-Könner, die sich respektieren

Mit Platz 2 im zweiten Lauf in Most erreichte Danilo Petrucci sein bisher bestes Ergebnis in der Superbike-WM 2023. Der Ducati-Pilot weiß aber auch, bei wem er sich dafür bedanken muss.

Bereits am Samstag bewies Danilo Petrucci mit der zweitschnellsten Zeit in der Superpole, dass mit ihm beim achten Meeting der Superbike-WM 2023 zu rechnen ist. Mit Platz 3 im ersten Superbike-Lauf bestätigte der 32-Jährige seine aufstrebende Performance mit der Ducati V4R.

Aber das Superpole-Race am Sonntagvormittag spielte dem Barni Ducati-Piloten überhaupt nicht in die Karten. Nach Runde 1 nur Zwölfter reichte es im Sprintrennen über zehn Runden lediglich zum achten Platz. «Im Superpole-Race musste ich in der ersten Kurve eine weite Linie fahren und war danach nur auf der 14. Position», erklärte der Italiener SPEEDWEEK.com. «Ich konnte zwar noch viele Plätze gut machen und holte immerhin noch den achten Platz heraus. Im zweiten Lauf lief es ähnlich, als Gerloff direkt vor mir stürzte und ich deshalb auf die zehnte Position zurückfiel.»

Aber der zweite Lauf entwickelte sich gänzlich anders. Bei Rennmitte war der frühere MotoGP-Pilot bereits Sechster, in Runde 14 (von 22) Fünfter. Mit einem starken Finale und begünstigt vom Sturz von Toprak Razgatlioglu (Yamaha) fuhr Petrucci auf der zweiten Position ins Ziel. «Ich hielt das Rennen für schon gelaufen, mit jeder Runde konnte ich aber Überholmanöver setzen und ich sah immer die vordere Gruppe», wunderte sich der Ducati-Privatier. «Als ich freie Fahrt hatte, konnte ich pushen und war stark auf der Bremse. Ich war dann hinter Rinaldi und wollte mich damit begnügen, weil ich ohnehin bester Privatier war und es kein Podiumsplatz war. Aber dann stürzte Toprak und für das Podium, überholte ich Michael.»

In der letzten Runde holte Petrucci dann auch noch Rekordweltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) ein. «Zuerst konnte das Rennen für mich gar nicht schnell genug vorbei sein, weil es aussichtslos schien. Dann ging es mir aber zu schnell und ich wünschte, ich hätte noch ein paar Runden fahren können», lachte Petrucci. «In der letzten Runde überholte ich Johnny, aber er konterte nur eine Kurve später. Ich wollte mich mit Platz 3 zufriedengeben, aber als er in der vorletzten Kurve ein Problem hatte, musste ich es dort versuchen. In der letzten Kurve waren wir nebeneinander und er hätte mich auf eine weite Linie schicken können, aber er ist ein Gentleman. Er ist ein wahrer Champion und ich schulde ihm definitiv ein paar Biere. Platz 2 ist mein bisher bestes Ergebnis in der Superbike-WM.»


Ergebnis Superbike-WM Most, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Danilo Petrucci (I) Ducati + 4,652 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 4,725
4. Axel Bassani (I) Ducati + 4,786
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 7,538
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 10,717
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 12,455
8. Scott Redding (GB) BMW + 13,273
9. Xavier Vierge (E) Honda + 17,925
10. Loris Baz (F) BMW + 18,091
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 18,501
12. Iker Lecuona (E) Honda + 18,586
13. Philipp Öttl (D) Ducati + 23,138
14. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 25,547
15. Michael vd Mark (NL) BMW + 41,166
16. Roberto Tamburini (I) Yamaha + 50,118
17. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 53,767
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 54,616
19. Hannes Soomer (EST) Honda + > 1 min
20. Garrett Gerloff (USA) BMW + > 1 min
- Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
- Eric Granado (BR) Honda
Ergebnis Superbike-WM Most, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 1,203 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 2,968
4. Axel Bassani (I) Ducati + 3,180
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,310
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 8,205
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 8,375
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,021
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 10,165
10. Iker Lecuona (E) Honda + 13,017
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 14,448
12. Loris Baz (F) BMW + 14,749
13. Scott Redding (GB) BMW + 17,880
14. Michael vd Mark (NL) BMW + 20,022
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 27,182
16. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 28,010
17. Eric Granado (BR) Honda + 28,264
18. Roberto Tamburini (I) Yamaha + 31,741
19. Hannes Soomer (EST) Honda + 38,884
20. Oliver König (CZ) Kawasaki + 55,685
21. Philipp Öttl (D) Ducati + > 1 min
- Xavier Vierge (E) Honda
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Most, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Jonathan Rea (GB) Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 4,007 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 7,939
4. Scott Redding (GB) BMW + 14,736
5. Iker Lecuona (E) Honda + 14,903
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 15,690
7. Axel Bassani (I) Ducati + 23,273
8. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 23,777
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 25,653
10. Loris Baz (F) BMW + 26,455
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 38,338
12. Alvaro Bautista (E) Ducati + 42,088
13. Michael vd Mark (NL) BMW + > 1 min
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + > 1 min
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 1 Rd.
16. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 1 Rd.
17. Xavier Vierge (E) Honda + 1 Rd.
18. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 1 Rd.
19. Roberto Tamburini (I) Yamaha + 1 Rd.
20. Oliver König (CZ) Kawasaki + 1 Rd.
- Philipp Öttl (D) Ducati
- Hannes Soomer (EST) Honda
- Eric Granado (BR) Honda
- Garrett Gerloff (USA) BMW
Superbike-WM 2023: Stand nach 24 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 427
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 353
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 251
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha 227
5. Axel Bassani (I) Ducati 207
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 155
7. Michael Rinaldi (I) Ducati 147
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 121
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 114
10. Xavier Vierge (E) Honda 105
11. Scott Redding (GB) BMW 99
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 98
13. Iker Lecuona (E) Honda 87
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 68
15. Philipp Öttl (D) Ducati 56
16. Loris Baz (F) BMW 42
17. Michael vd Mark (NL) BMW 23
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
24. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1
25. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So.. 03.03., 06:00, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • So.. 03.03., 06:45, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 03.03., 07:35, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So.. 03.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 11:15, DMAX
    Helden - Wir liefern ab
  • So.. 03.03., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5