Jerez-Zeiten: Alte Kawasaki schneller als neue Honda

Von Ivo Schützbach
Alex Lowes fuhr beim Jerez-Test am Mittwoch und Donnerstag die schnellste Runde

Alex Lowes fuhr beim Jerez-Test am Mittwoch und Donnerstag die schnellste Runde

Am letzten Testtag in Jerez sorgte wenig überraschend Kawasaki-Pilot Alex Lowes für die schnellste Zeit. Das Debüt der neuen Honda CBR 1000RR-R kann als gelungen bezeichnet werden.

Auf dem Circuito de Jerez war diese Woche ein bunter Mix aus SBK-WM-Piloten, MotoGP-Testfahrern und BSB-Teilnehmern zu sehen; Jonas Folger und Mika Kallio probierten für die Firma WP diverse Federelemente mit einer Moto2-Kalex.

Montag und Dienstag hatte das MotoGP-Testteam von Yamaha die Strecke in Südspanien gemietet, am Mittwoch und Donnerstag das Superbike-WM-Werksteam von Kawasaki.

Nach den ersten zwei Tagen war Yamaha-Werksfahrer Andrea Locatelli mit 1:38,447 min Schnellster der Superbike-Piloten, womit er den Wimpernschlag von 0,001 sec schneller als Remy Gardner (GRT Yamaha) bei seiner Bestzeit während des ersten Wintertests am 31. Oktober und 1. November war.

Um die Zeiten einordnen zu können: Die schnellste Rennrunde drehte in Jerez Álvaro Bautista (Ducati) 2019 im Superpole-Race in 1:39,004 min, den Pole-Rekord stellte Jonathan Rea (Kawasaki) im gleichen Jahr mit 1:38,247 min auf.

Am Mittwoch und Donnerstag waren aus der Superbike-Weltmeisterschaft die Werksteams von Kawasaki und Honda unterwegs. Yamaha und Ducati sind bereits in der Winterpause, BMW testet vom 4. bis 6. Dezember mit Neuzugang Toprak Razgatlioglu zuerst einen Tag in Portimão und dann zwei in Jerez.

Die Aufgabenstellungen von Kawasaki und Honda hätten kaum unterschiedlicher sein können. Während das Kawasaki-Team auch 2024 mit der momentanen ZX-10RR antreten muss und in jedem Detail Verbesserungen sucht, hat Honda eine neue CBR1000RR-R und leistete Grundlagenarbeit.

HRC-Testfahrer Tetsuta Nagashima spulte seine Runden seit Montag ab, am Mittwoch und Donnerstag durften sich die Werksfahrer Iker Lecuona und Xavi Vierge einen ersten Eindruck von der neuen Fireblade verschaffen.

Der Jerez-Test war der letzte Auftritt von HRC-Teammanager Leon Camier. Nachfolger des Engländers wird Jose Manuel Escamez, bislang in Hondas MotoGP-Team für die Logistik zuständig.

Für die Bestzeit am Donnerstag sorgte Lowes in 1:38,763 min, eine so respektable Runde lässt den Einsatz des superweichen SCQ-Hinterreifens vermuten. Bester der Honda-Piloten war Xavi Vierge mit 1:39,562 min, der einen Standard-Rennreifen einsetzte.

Ein solides Debüt als Vollzeit-Superbike-Pilot auf der Petronas-Honda fuhr Tarran Mackenzie, der mit der alten CBR1000RR-R eine 1:41,197 min erreichte. Sein Teamkollege Adam Norrodin, der wie der Engländer aus der Supersport-Kategorie aufsteigt, war in 1:44,784 min das Schlusslicht der Zeitenliste.

Wie immer bei Testfahrten sind die Zeiten nur teilweise aussagekräftig, weil die Teams sehr unterschiedliche Testprogramme haben und die Fahrer nie zur gleichen Uhrzeit mit identischen Reifentypen unterwegs sind.

Zeiten SBK-Test Jerez, Donnerstag (23. November):
Pos Fahrer Kategorie Motorrad Zeit Diff
1. Stefan Bradl (D) MotoGP Honda 1:38,200 min
2. Alex Lowes (GB) SBK-WM Kawasaki 1:38,763 0,563 sec
3. Michele Pirro (I) MotoGP Ducati 1:39,055 0,855
4. Xavier Vierge (E) SBK-WM Honda 1:39,562 1,362
5. Iker Lecuona (E) SBK-WM Honda 1:39,671 1,471
6. Axel Bassani (I) SBK-WM Kawasaki 1:40,181 1,981
7. Tetsuta Nagashima (J) SBK-WM Honda 1:40,444 2,244
8. Tarran Mackenzie (GB) SBK-WM Honda 1:41,197 2,997
9. Jason O’Halloran (AUS) BSB Kawasaki 1:41,969 3,769
10. Jonas Folger (D) Moto2 Kalex 1:42,263 4,063
11. Max Cook (GB) BSB Kawasaki 1:42,747 4,547
12. Danny Buchan (GB) BSB Kawasaki 1:43,270 5,070
13. Mika Kallio (FIN) Moto2 Kalex 1:43,605 5,405
14. Brayden Elliott (GB) BSB Kawasaki 1:44,375 6,175
15. Adam Norrodin (MAL) SBK-WM Honda 1:44,784 6,584
Zeiten SBK-Test Jerez, Mittwoch (22. November):
Pos Fahrer Kategorie Motorrad Zeit Diff
1. Stefan Bradl (D) MotoGP Honda 1:38,681 min
2. Alex Lowes (GB) SBK-WM Kawasaki 1:39,484 0,803 sec
3. Michele Pirro (I) MotoGP Ducati 1:39,524 0,843
4. Axel Bassani (I) SBK-WM Kawasaki 1:39,811 1,130
5. Iker Lecuona (E) SBK-WM Honda 1:39,865 1,184
6. Xavier Vierge (E) SBK-WM Honda 1:40,105 1,424
7. Tetsuta Nagashima (J) SBK-WM Honda 1:40,695 2,014
8. Tarran Mackenzie (GB) SBK-WM Honda 1:42,780 4,099
9. Jason O’Halloran (AUS) BSB Kawasaki 1:43,065 4,384
10. Max Cook (GB) BSB Kawasaki 1:43,243 4,562
11. Jonas Folger (D) Moto2 Kalex 1:43,435 4,754
12. Danny Buchan (GB) BSB Kawasaki 1:43,585 4,904
13. Mika Kallio (FIN) Moto2 Kalex 1:44,982 6,301
14. Brayden Elliott (GB) BSB Kawasaki 1:45,407 6,726
15. Adam Norrodin (MAL) SBK-WM Honda 1:45,666 6,985

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Do.. 18.04., 00:15, Motorvision TV
    Rally
  • Do.. 18.04., 01:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.04., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 03:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Do.. 18.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:55, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Do.. 18.04., 04:20, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6