MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Barni Ducati pokerte und holte ersten Superbike-Sieg

Von Kay Hettich
Teamchef Marco Barnabo jubelt mit Nicholas Spinelli über den Sieg

Teamchef Marco Barnabo jubelt mit Nicholas Spinelli über den Sieg

Das Ducati-Team Barni Racing ist seit vielen Jahren in der Superbike-WM aktiv, aber erst in Assen 2024 gelang der erste Sieg. Petrucci-Ersatzmann Nicholas Spinelli gelang Erstaunliches.

Barni Racing hatte in der Superbike-WM schon viele starke Piloten unter Vertrag. Zum Beispiel Xavi Fores, Michael Rinaldi, Leon Camier oder eben seit 2023 Danilo Petrucci. Ein Sieg hatte aber bisher kein Stammfahrer erreicht, vereinzelte Podestplätze waren die Höhepunkte. Umso überraschender, was am vergangenen Wochenende Nicholas Spinelli im ersten Lauf in Assen gelang.

Der Italiener gewann für Barni Racing die italienische Supersport-Serie 2022 und bestreitet in diesem Jahr mit Tech3 die MotoE-Meisterschaft. Ein Superbike fuhr der 22-Jährige noch nie. Dennoch verpflichtete Teamchef Marco Barnabo Spinelli als Ersatz für Petrucci, der sich beim Motocross-Training schwer verletzte. «Nachdem sich Danilo verletzt hatte, mussten wir uns entscheiden, ob wir auf Assen verzichten oder ihn ersetzen», erzählte Barnabo. «Wir entschieden uns für Spinelli, der mit uns die italienische Supersport-Meisterschaft gewonnen hatte. Aus verschiedenen Gründen konnten wir mit ihm in der Supersport-WM nicht weitermachen, also gaben wir ihm diese Chance.»

Bei nassen Bedingungen stand die Barni-Ducati als einziges Motorrad mit Intermediate-Reifen vorn und hinten in der Startaufstellung. Spinelli nutzte seinen Vorteil in den ersten Runden und führte zeitweise über 25 sec vor dem Zweiten. Auf der mit jeder Runde trocken werdenden Piste waren später die Fahrer mit Slicks im Vorteil, aber der Rookie rettete drei Sekunden Vorsprung ins Ziel und gewann sein erstes Rennen in der Superbike-WM. «Die Wahl der Reifen war entscheidend. Wir entschieden uns für die Intermediates, weil wir wussten, dass alle anderen mit Slicks starten würden», schmunzelte der Teamchef. «Für Nicholas wäre es zu schwierig gewesen, diese Bedingungen mit Slicks zu interpretieren. Er war noch nie gefahren, als die Strecke noch nass war, so wie es zu Beginn des Rennens war. Aber Nicholas war außergewöhnlich, denn ohne jegliche Erfahrung mit diesem Motorrad und diesen Reifen hat er in den ersten Runden hart gepusht und es geschafft, den Vorteil zu erlangen, der für den Sieg entscheidend war. Das Rennen mit ihm zu gewinnen, der noch nie ein Superbike gefahren war und unter wirklich schwierigen Bedingungen hierherkam, war sehr, sehr schön. Es war fantastisch!»

Übrigens: Spinelli wurde im Superpole-Race 18. und im zweiten Lauf 16. – aber das spielte für Barnabo keine Rolle.

Barnabo ist überzeugt: Auch Petrucci hätte bei den tückischen Bedingungen um den Sieg fahren können. «Wir wären gerne mit Danilo hier gewesen, denn unter diesen Bedingungen wären wir auch mit ihm Protagonisten gewesen. Wir sind sicher, dass er sich bald erholt und für den Test in Misano bereit sein wird», bedauerte Barnabo. «Wir freuen uns jedenfalls, denn es ist unser erster Sieg in der Superbike-Weltmeisterschaft.»

Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,625 sec
3. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 1,022
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 3,120
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 3,217
6. Sam Lowes (GB) Ducati + 5,174
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,538
8. Nicolò Bulega (I) Ducati + 6,337
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,059
10. Xavi Vierge (E) Honda + 19,453
11. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 19,556
12. Garrett Gerloff (USA) BMW + 21,771
13. Michael Rinaldi (I) Ducati + 22,322
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 31,822
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 35,305
16. Nicholas Spinelli (I) Ducati + 35,392
17. Bradley Ray (GB) Yamaha + 37,947
18. Axel Bassani (I) Kawasaki + 43,360
19. Jonathan Rea (GB) Yamaha + > 1 min
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + > 1 min
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Scott Redding (GB) BMW
Ergebnis Superbike-WM Assen, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 2,686 sec
3. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 7,403
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,551
5. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 8,177
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,114
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 9,702
8. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,824
9. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 10,034
10. Scott Redding (GB) BMW + 11,981
11. Garrett Gerloff (USA) BMW + 14,886
12. Xavi Vierge (E) Honda + 15,148
13. Axel Bassani (I) Kawasaki + 15,922
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 16,927
15. Andrea Iannone (I) Ducati + 21,202
16. Michael Rinaldi (I) Ducati + 22,384
17. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,887
18. Nicholas Spinelli (I) Ducati + 26,597
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 29,518
20. Bradley Ray (GB) Yamaha + 29,851
- Adam Norrodin (MAL) Honda
- Tito Rabat (E) Kawasaki
Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicholas Spinelli (I) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 3,205 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 3,392
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,989
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 6,256
6. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 6,361
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 6,474
8. Scott Redding (GB) BMW + 12,289
9. Axel Bassani (I) Kawasaki + 12,013
10. Xavi Vierge (E) Honda + 17,794
11. Nicolò Bulega (I) Ducati + 25,271
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 40,632
13. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 57,577
14. Tarran Mackenzie (GB) Honda + > 1 min
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 1 Rd.
16. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
17. Adam Norrodin (MAL) Honda + 1 Rd.
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 2 Rd.
19. Sam Lowes (GB) Ducati + 3 Rd.
- Michael Rinaldi (I) Ducati  
- Tito Rabat (E) Kawasaki  
- Andrea Iannone (I) Ducati  
Superbike-WM 2024: Stand nach 9 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 123
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 117
3. Nicolò Bulega (I) Ducati 109
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 93
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha 64
6. Andrea Iannone (I) Ducati 64
7. Michael vd Mark (NL) BMW 58
8. Remy Gardner (AUS) Yamaha 54
9. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 46
11. Sam Lowes (GB) Ducati 31
12. Garrett Gerloff (USA) BMW 29
13. Nicholas Spinelli (I) Ducati 25
14. Xavi Vierge (E) Honda 25
15. Jonathan Rea (GB) Yamaha 23
16. Axel Bassani (I) Kawasaki 22
17. Michael Rinaldi (I) Ducati 21
18. Scott Redding (GB) BMW 18
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda 7
20. Philipp Öttl (D) Yamaha 4
21. Iker Lecuona (E) Honda 3
22. Bradley Ray (GB) Yamaha 2
23. Tito Rabat (E) Kawasaki 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
» zum TV-Programm
12