Seitenwagen-WM-Feld für die neue Saison komplett

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
Mark Wilkes (r.), Ex-Beifahrer von John Holden (l.), wechselt zu Tim Reeves

Mark Wilkes (r.), Ex-Beifahrer von John Holden (l.), wechselt zu Tim Reeves

Die Seitenwagen-WM 2018 startet am 21. April in Le Mans in die neue Saison. 17 permanente Teams sind dabei. Dazu kommen Gaststarter.

Es geht aufwärts mit der Seitenwagen-Weltmeisterschaft. Die FIM gab jetzt die Starterliste für den ersten Lauf in Le Mans (F) bekannt, wo die Sidecars am Samstag im Rahmen der Endurance-WM antreten. 17 Teams haben sich eingeschrieben, dazu werden laut FIM-Koordinator Ralph Bohnhorst aus Braunschweig noch weitere zwei sporadisch dazukommen.

Das ist quantitativ und qualitativ ein Fortschritt zum Vorjahr, nachdem in der WM die Hubraumreduzierung von 1000 auf 600 ccm fix wurde. Erwartungsgemäß dominiert nun Yamaha bei den 600ern, von 17 Teams setzen ganze elf auf deren Motoren, drei bevorzugen Kawasaki, nur noch zwei fahren Suzuki und nur Ex-Weltmeister Pekka Päivärinta goutiert Honda.

Die Fahrgestelle der schnellsten Dreiräder der Welt kommen bei 14 Teams aus dem Hause LCR (Louis Christen Racing), drei sind von Adolf RS, einer Firma aus Wartenberg in Oberbayern, die vom zweimaligen Gespann-Weltmeister Rolf Steinhausen beraten wird.

Am Interessantesten dürfte sein, dass Tim Reeves wieder in die WM eingestiegen ist. Der 45-jährige Brite und Multichampion mit Wohnsitz in High Halden (Kent) geht mit einer Yamaha Adolf RS ins Rennen, die ihm Rolf Steinhausen schmackhaft gemacht hat.

Die Fans können sich freuen, denn Reeves trifft hier auf seine Erzfeinde, die amtierenden Weltmeister Ben und Tom Birchall (Yamaha LCR), mit denen er sich schon in der Vergangenheit erbitterte Duelle geliefert hat. Reeves Beifahrer ist sein Landsmann Mark Wilkes, der bisher in der WM mit John Holden (Kawasaki LCR) unterwegs war.

Mit dem gemischten Doppel Tassilo Gall/Sophie Sattelberger (Suzuki LCR) ist nur ein komplett deutsches Team im WM-Feld, mit Jens Lehnertz aus Geichlingen sitzt beim Österreicher Peter Kimeswenger (Kawasaki LCR) immerhin ein weiterer Deutscher im Boot.

Die Schweizer Lukas Wyssen/Thomas Hofer (Yamaha LCR) werden künftig von Markus Schlosser technisch betreut, der selbst nicht mehr fährt. Deren Landsleute Jakob Rutz/Marcel Fries (Yamaha LCR) fahren eine weitere Saison, ebenfalls der Österreicher Michael Grabmüller (Yamaha LCR), der den Franzosen Sébastien Lavorel im Beiwagen sitzen hat.

Die britischen Top-Stars Ricky Stevens/ Ryan Charlwood werden sporadisch in der WM mitfahren, ebenso das von Herbert Brüner aus Georgsmarienhütte gemanagte Team Kees Endeveld/Jeroen Remmé aus den Niederlanden.

Neben den bisher schon genutzten Strecken in Le Mans (F), Ostffyasszonyfa (H), Assen (NL), Grobnik-Rijeka (CRO) und Oschersleben kommen mit dem Slovakiaring in Orechová Potôň und dem Sachsenring nahe Hohenstein-Ernstthal im Rahmen der ADAC Sachsenring Classic zwei weitere prominente Rennstrecken hinzu.

Starterfeld Sidecar-WM Le Mans (F):

1. John Holden/Lee Cain (GB), Kawasaki LCR
2. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), Kawasaki LCR
3. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), Kawasaki LCR
4. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), Yamaha LCR
5. Sam Christie/Adam Christie (GB), Yamaha LCR
6. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), Yamaha LCR
7. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (FIN), Honda LCR
8. Janez Remse/Eamon Mulholland (SLO/IRL), Yamaha Adolf RS
9. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), Yamaha LCR
10. Tassilo Gall/Sophie Sattelberger (D), Suzuki LCR
11. Scott Lawrie/Michael Fairhurst (GB), Yamaha LCR
12. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Yamaha Adolf RS
13. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), Suzuki LCR
14. Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), Yamaha LCR
15. Ben Holland/Lee Watson (GB), Yamaha LCR
16. Phillippe LeBail/Vincent Peugeot (F), Yamaha LCR
17. Brian Gay/Jason Pitt (GB), Yamaha LCR

Termine Seitenwagen-WM 2018:

Rennen 1: 21.04., Le Mans (F)
Rennen 2: 12. 05., Slovakiaring (SVK)
Rennen 3: 23.06., Sachsenring (D)
Rennen 4: 24.06., Sachsenring (D)
Rennen 5: 30.06., Pannoniaring (H)
Rennen 6: 01.07., Pannoniaring (H)
Rennen 7: 19.08., Assen (NL)
Rennen 8: 08.09., Grobnik-Rijeka (CRO)
Rennen 9: 09.09., Grobnik-Rijeka (CRO)
Rennen 10: 06.10., Oschersleben (D)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 12.05., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 06:25, Sky Junior
    Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden
  • Mi.. 12.05., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 06:45, Sky Junior
    Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden
  • Mi.. 12.05., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 07:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 12.05., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
2DE