Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Reeves/Wilkes: Volle Konzentration auf Tourist Trophy

Von Helmut Ohner
Tim Reeves sorgt mit seinem Rückzug aus der WM für einen Knalleffekt

Tim Reeves sorgt mit seinem Rückzug aus der WM für einen Knalleffekt

Einen Tag bevor in Le Mans die Seitenwagen-WM losgeht, sorgen Tim Reeves und Mark Wilkes für eine handfeste Überraschung. Das Top-Team verzichtet auf die Weltmeisterschaft und konzentriert sich auf die Tourist Trophy.

Mit sechs Weltmeistertiteln, zwei Gesamtsiegen im F2-Weltcup und 65 WM-Laufsiegen ist Tim Reeves der zurzeit erfolgreichste aktive Seitenwagen-Pilot. Mit seinem Beifahrer Mark Wilkes – mit ihm holte sich der in den Niederlanden lebende Engländer 2019 die WM-Krone – hätte er auch diese Saison zum engsten Favoritenkreis gezählt, doch die Fans des Gespannsports werden das britische Bonovo-action-Duo in dieser Saison schmerzlich vermissen, zumindest auf WM-Ebene.

«Angesichts der aktuellen finanziellen Herausforderungen mussten wir die strategische Entscheidung treffen, dieses Jahr unsere Bemühungen auf die Tourist Trophy zu konzentrieren», begründet Tim Reeves seine Absage an die WM-Serie. «Es ist eine schwierige Entscheidung, aber wenn wir nicht die notwendigen Ressourcen bereitstellen können, um in der Weltmeisterschaft konkurrenzfähig zu sein, glauben wir, dass es vernünftiger ist, sich auf Veranstaltungen zu konzentrieren, bei denen wir unser volles Potenzial zeigen können.»

Trotz des finanziellen Engpasses bleibt Reeves optimistisch, was die kommende Saison angeht, und verweist auf bedeutende Upgrades des Rennpakets. «Wir freuen uns darauf, mit unserer neuen Honda-Maschine an den Start zu gehen, von der wir glauben, dass sie unsere Wettbewerbsfähigkeit deutlich verbessern wird. Gepaart mit der unerschütterlichen Unterstützung unseres engagierten Teams und unserer Sponsoren sind wir zuversichtlich, dass wir bei der Tourist Trophy starke Leistungen erbringen können.»

Da es noch weniger als sechs Wochen bis zum Start der Rennen auf der Isle of Man sind, ist die Vorfreude im Lager von Reeves Racing groß. «Wir zählen die Tage herunter, bis wir unsere erste Runde des Jahres auf dem Snaefell Mountain Course drehen können. Es ist immer aufregend, auf einer so berühmten Strecke zu fahren, und wir sind bereit, alles zu geben. Wir werden auch die verbleibenden Rennen der Britischen Meisterschaft auf der F1 bestreiten, was hoffentlich mehr Sponsoren anziehen wird.»

Damit geht der Aderlass in der Seitenwagen-Weltmeisterschaft weiter. Neben Reeves/Wilkes haben heuer schon seine britischen Landsleute Ben und Tom Birchall sowie Stephen Kershaw/Ryan Charlwood auf eine Nennung verzichtet. War es bei den Birchall-Brüdern der Rückzug des Beifahrers, verloren die zweifachen WM-Dritten nur wenige Wochen vor dem Saisonstart ihren Hauptsponsor. In der Kürze der Zeit konnte kein Ersatz gefunden werden.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 20.05., 10:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 20.05., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
6