Speedway Meißen: Deutsches Team siegte deutlich

Von Manuel Wüst
Speedway
Valentin Grobauer war bester Deutscher

Valentin Grobauer war bester Deutscher

Der erste Speedway-Event der Saison 2020 in Meißen war ein Geisterrennen, beim zweiten waren Zuschauer wieder zugelassen. Diese sahen einen deutlichen Sieg einer deutschen Auswahl gegen ein tschechisches Team.

Einen nie gefährdeten Sieg gegen eine tschechische Auswahl, für die auch die Bayerin Celina Liebmann und der Niederländer Jeffrey Sijbesma ans Band rollten, fuhr das deutsche Team um Ronny Weis und Richard Geyer in Sachsen ein.

Die beiden Lokalmatadore gewannen die ersten beiden Läufe. Da die Teamkollegen von Weis und Geyer jeweils als Zweite ins Ziel kamen, hatte das deutsche Team nach zwei 5:1-Siegen zum Auftakt gleich eine deutliche Führung. Diese hatte Bestand und wurde konstant ausgebaut. Es dauerte bis zum 10. Lauf, ehe die tschechische Auswahl durch Liebmann den ersten Laufsieg einfahren konnte. Selbst nach diesem Lauf hatte die deutsche Auswahl noch 18 Punkte Vorsprung, bis zum finalen 18. Heat wurde sie auf 71:37 Punkte ausgebaut.

Topscorer auf deutscher Seite war Valentin Grobauer, der 14 von 15 möglichen Punkten einfuhr und erst im letzten Durchgang an Zdenek Holub einen abgab. Holub war für die Tschechen der Topscorer. In den letzten beiden Durchgängen holte er zwei Laufsiege und in sechs Läufen zwölf Punkte. Zu den Teams gehörten auch je zwei Fahrer, die auf 250-ccm-Maschinen starteten. Unter ihnen fuhr Patrick Hyjek Maximum und konnte 12 Punkte zum Sieg der deutschen Auswahl beisteuern.

Ergebnisse Speedwayrennen Meißen:

1. Team Deutschland, 71 Punkte: Ronny Weis 12, Richard Geyer 9, Erik Bachhuber 10, Valentin Grobauer 14, Julian Bielmeier 6, Jörg Tebbe 5, Patryk Hyjek 12, Leon Krusch 3.

2. Team Tschechien, 37 Punkte: Jaroslav Petrak 1, Pavel Kuchar 2, Celina Liebmann 9, Zdenek Holub 12, Vaclav Kvech 3, Jeffrey Sijbesma 1, Jaroslav Vanicek 5, Vojta Sachl 4.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18