MSC Dohren verlegt Jubiläums-Speedwayrennen auf 2021

Von Michael Schubert
Speedway
Der Dohren-Termin für 2021 steht fest

Der Dohren-Termin für 2021 steht fest

Eigentlich sollte das 40-jährige Vereinsbestehen des MSC Dohren im Rahmen des internationalen Speedway-Flutlichtrennens in diesem Jahr am 10. Oktober als Höhepunkt im Vereinsleben gefeiert werden.

Die Macher um den Vereinsvorsitzenden Tobias Kroner wollten den Fans, wie schon in den letzten Jahren, ein Feld mit internationalen Spitzenfahrern präsentieren. Mit einem Rockkonzert im Festzelt sollte das Jubiläum im Anschluss an die Rennveranstaltung gebührend abgerundet werden. «Die Euphorie rund um die Organisation dieses Großevents für den kleinen Verein im Herzen des Emslandes war natürlich riesengroß», weiß Kroner.

In der Tat sollte dieses Rennen auf dem Eichenring ein Highlight im Veranstaltungskalender der Region werden. «Die Umstände, die mit den Entwicklungen der Corona-Pandemie einhergehen, zwingen den Verein nun zur Umplanung», so Kroner, der in der Vorplanung der Kultveranstaltung ein starkes Organisationsteam hinter sich weiß. «Schweren Herzens müssen wir die diesjährige geplante Jubiläumsveranstaltung aufgrund der aktuellen Umstände leider absagen. Eine Veranstaltung im gewohnten Rahmen ist faktisch unmöglich, da die derzeit gültigen behördlichen Auflagen dies nicht zulassen.»

Derzeit prüft Dohren, welche Möglichkeiten für die Organisation einer kleineren und gegebenenfalls internen Veranstaltung bestehen. Dazu befindet sich der Club im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Emsland. Grundsätzlich seien Veranstaltungen in einem gewissen Rahmen mit den entsprechenden Vorkehrungen möglich. Kroner: «Wir stimmen uns derzeit mit den Behörden ab, ob und inwieweit wir überhaupt ein Rennen in einem beschränkten Rahmen durchführen könnten. Dann gilt es das Thema im Vorstand zu erörtern und eine Entscheidung zu treffen, die für den Verein und allen Beteiligten vertretbar ist.»

Sofern die Auflagen es zulassen sei der Verein gewillt, den Nachwuchsfahrern eine Chance zu bieten, ein Rennen zu absolvieren und so Fahrpraxis zu sammeln. In welchem Rahmen dies möglich ist, hängt in erster Linie von den neuen Verordnungen ab, die nach dem 31. August in Niedersachsen gelten. Kroner und seine Mannschaft könne sich vorstellen, einen Lauf zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft (NBM) anzumelden und in dem Zusammenhang auch die Sponsoren und Unterstützer des Vereins einzuladen, um eine kleine Feier anlässlich des Jubiläums zu organisieren. Dies werde jedoch nur unter strenger Einhaltung der geltenden Vorschriften geschehen.

Trotz der momentanen Situation blickt der Verein optimistisch ins nächste Jahr. «Die Vorplanungen für die Nachholveranstaltung im Oktober 2021 laufen auf vollen Touren», hielt Kroner fest. Diese soll in der gleichen Form stattfinden, die für dieses Jahr vorgesehen war. Auch ein Termin haben die Emsländer bereits ausgemacht. Demnach wird es am 16. Oktober 2021 ein großes internationales Flutlichtrennen geben. Getreu dem Motto «2021 wird beim MSC Dohren dann 2020 2.0!»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
18