Speedway: Henka Gustafsson feiert 50. Geburtstag

Von Manuel Wüst
Speedway
Henka Gustafsson

Henka Gustafsson

Es gibt Speedwayfahrer, die hätten das Zeug zum Weltmeister gehabt, konnten sich den Traum aber nie erfüllen. Zu diesen gehört Henrik Gustafsson, der jedes WM-Finale in den Top-Ten beendete und heute Geburtstag feiert.

Henrik Gustafsson, von allen nur «Henka» genannt, feiert am heutigen 14. August seinen 50. Geburtstag. Er war einer der prägenden Speedwayfahrer in den 1990er-Jahren, als die letzten Ein-Tages-Finals im Speedway gefahren wurden und einige der besten Speedwayfahrer auch noch auf der Langbahn unterwegs waren.

Der Schwede gehört wie die Engländer Mark Loram und Joe Screen zu den Fahrern, die auf der Speedwaybahn und der Langbahn am Start waren. In den Jahren 1992, 1993 und 1994 fuhr Gustafsson jeweils im Finale der Speedway-Einzelweltmeisterschaft und im Finale der Langbahn-WM. Er gewann nach seiner U21-Zeit nie eine Medaille, beendete aber alle Finals in den Top-10. In Breslau 1992 und in Pocking 1994 fehlte Henka auf der Speedwaybahn jeweils nur ein Zähler zu Bronze.

In den WM-Finals auf der Langbahn holte Gustafsson einen siebten (Pfarrkirchen 1992) und zweimal den neunten Platz. Auch die ersten Jahre im Speedway-Grand-Prix beendete er in den Top-Ten und fuhr in zwei Rennen aufs Podium: 1996 im Grand Prix von Schweden und 2001 im Regenrennen in Berlin, als er den verletzten Joe Screen als Reservefahrer in der gesamten Serie ersetzte. 2001 war Henkas letzte Saison im Speedway-GP.

Erfolge feierte der Publikumsliebling auch in den U21-Wettbewerben, an denen er Ende der 1980er Jahre teilnahm. Viermal in Folge feierte Gustafsson die U21-Meisterschaft in Schweden. Insgesamt dreimal wurde er Schwedischer Meister: 1989 auf der Langbahn, 1995 und 2000 auf der Speedwaybahn. Neben diversen Ligatiteln, unter anderen 1989 mit dem AC Landshut in Deutschland, gewann Gustafsson mit Schweden 1993 die Speedway-Paar-WM und 1994 und 2000 die Mannschafts-Weltmeisterschaft.

2012 beendete Henrik Gustafsson seine erfolgreiche Laufbahn, wir gratulieren ihm heute zu seinem 50. Geburtstag!

Erfolge Henrik Gustafsson:

Speedway-Paar-Weltmeister 1993
Speedway-Mannschaftsweltmeister 1994, 2000

Speedway-U21-Vizeweltmeister 1988

Schwedischer Speedwaymeister 1995, 2000
Schwedischer U21-Speedwaymeister 1986, 1987, 1988, 1989
Schwedischer Langbahnmeister 1989
Nordischer Langbahnmeister 1988

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE