Speedway: Tommy Knudsen feiert seinen 60. Geburtstag

Von Manuel Wüst
Jubilar Tommy Knudsen

Jubilar Tommy Knudsen

Tommy Knudsen gehörte in den 1980er- und 90er-Jahren zu den stärksten Speedwayfahrern aus Dänemark, auch wenn ihm der große Wurf mit dem Einzel-Weltmeistertitel nie gelang.

Tommy Knudsen feiert am heutigen 9. November 2021 seinen 60. Geburtstag, zusammen mit Jan Oswald Pedersen übrigens, der ein Jahr jünger ist. Der Däne gehörte zu den erfolgreichsten Speedwayfahrern seiner Zeit und hat auch so manchen Erfolg in Deutschland gefeiert. Zehn WM-Titel mit Dänemark stehen in Knudsens Vita. Zwischen 1981 und 1997 gewann er achtmal Gold in der Mannschafts-Weltmeisterschaft und konnte 1985 und 1991 mit Dänemark zudem Gold in der Paar-WM gewinnen.

Seinen ersten internationalen Titel eroberte Knudsen 1980 in Pocking, als er im Rottalstadion das damals noch als Europameisterschaft ausgetragene U21-Championat gewann. Im Folgejahr gewann Knudsen wieder auf deutschem Boden die Team-WM mit Dänemark und lieferte sich dort mit Egon Müller einen packenden Zweikampf (siehe YouTube-Video). 1981 gewann Knudsen auch seine einzige Medaille in der Einzelweltmeisterschaft: In Wembley unterlag der Jubilar seinem Landsmann Ole Olsen im Stechen um den zweiten Rang und gewann Bronze.

Knudsen schaffte es in seiner Laufbahn insgesamt sechsmal ins Weltfinale und konnte sich in allen gut behaupten: Seine schlechteste Platzierung war der sechste Rang 1985. Im letzten Tagesfinale 1994 in Vojens begann Knudsen mit zwei Laufsiegen bärenstark, baute dann jedoch zu sehr ab konnte nach einem Laufsieg im letzten Durchgang das Rennen auf dem fünften Rang beenden.

Zwei Jahre fuhr der Däne anschließend im Speedway-Grand-Prix und konnte nach zwei enttäuschenden ersten Events den Grand Prix auf deutschem Boden in Abensberg gewinnen, in dem Wildcard-Fahrer Gerd Riss sensationell Vierter wurde. Mit dem Sieg im schwedischen Linköping legte Knudsen eindrucksvoll nach.

Tommy feierte während seiner Laufbahn einige seiner größten Erfolge in Deutschland und war auch in der Bundesliga erfolgreich unterwegs. Mit dem MSC Diedenbergen gewann er fünf Meisterschaften und hielt den Hessen viele Jahre die Treue.

SPEEDWEEK.com wünscht alles Gute zum Geburtstag.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
3DE