Speedway-Gigant Bruce Penhall feiert 65. Geburtstag

Von Jan Sievers
Bruce Penhall

Bruce Penhall

Zweifacher Speedway-Weltmeister, Sonnyboy und Schauspieler in der TV-Serie «California Highway Patrol»: Bruce Penhall verlieh dem Sport Glamour, wie seither keiner mehr.

1981 und 1982 dominierte er die Speedway-Welt: Der Kalifornier Bruce Penhall gewann zwei Einzel-Weltmeisterschaften, hörte danach mit dem Rennen fahren auf und versuchte sich als Schauspieler und Sonnenbrillen-Hersteller.

Gerne erinnert sich Penhall an die sportlichen Höhepunkte seiner kurzen aber steilen Karriere: «1981 habe ich mir den Traum vom Weltmeister-Titel erfüllt. Es war unglaublich damals, vor 90.000 schreienden Speedway-Fans im Wembley-Stadion. Ich war gut drauf an dem Tag und habe einige Läufe von hinten gewonnen. Gleich im nächsten Jahr fand das Finale im Coliseum in Los Angeles statt und ich wusste schon drei Monate vorher, dass ich mit dem Fahren aufhören will. Es bedeutete mir alles, den Titel gewonnen zu haben. Aber als Weltmeister aufhören zu können, das war schon immer mein größter Traum.»

Penhall wechselte direkt vom Speedway-Bike nach Hollywood und spielte in der TV-Serie California Highway Patrol (CHiPs) mit. In der Serie «Hotel» hatte er ebenfalls einen Auftritt, auch in mehreren Filmen. Doch Bruce fand keine Befriedigung in diesem Job und begann mit seinem ehemaligen Best-Pairs-Partner Dennis Sigalos Offshore-Powerboat-Rennen zu fahren, 1994 bis 1997 wurden sie Weltmeister. Damit war Bruce Penahll zur damaligen Zeit der einzige Sportler in den USA, der in zwei grundverschiedenen Sportarten Weltmeister wurde.

Bei Rennen in Europa sieht man den Kalifornier heute nur noch selten. Im Oktober 2013 überreichte er Weltmeister Tai Woffinden in Thorn den Pokal. «Ich war früher nur ein oder zwei Mal im Jahr in Polen», erzählte er SPEEDWEEK.com damals. «Das erste Mal war ich beim Paar-WM-Finale in Kattowitz, als ich mit Bobby Schwartz zum ersten Mal die Weltmeisterschaft für die USA gewonnen habe. Zu der Zeit war die polnische Liga nicht so stark. Um Weltmeister zu werden, musstest du damals in Großbritannien fahren. Wir sind damals an die 150 Rennen gefahren. Wenn ich mir die heutigen Fahrer und ihren Zeitplan ansehe, haben sie es härter, durch die viele Fliegerei. Wir sind eigentlich nur in Großbritannien gefahren und am Wochenende auf dem Kontinent Langbahn oder Grasbahn.»

Heute feiert Bruce Penhall seinen 65. Geburtstag – wir gratulieren!

Größte Erfolge:

Speedway-Weltmeister: 1981 Wembley/GB, 1982 Los Angeles/USA
Best-Pairs-Weltmeister: 1981 Königshütte/PL
Team-Weltmeister: 1982 White City/GB

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 13:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 16.05., 13:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 16.05., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Mo.. 16.05., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 16.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 16:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 16.05., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
7AT