Australien: Jason Doyle nach zwei Siegen allein vorne

Von Manuel Wüst
Max Fricke, Jason Doyle, Josh Pickering und Brady Kurtz (v.l.)

Max Fricke, Jason Doyle, Josh Pickering und Brady Kurtz (v.l.)

Ex-Weltmeister Jason Doyle hat nach seinem Sieg beim Auftakt in Gillman auch das zweite Rennen der Australischen Speedway-Meisterschaft in Wodonga gewonnen. Im Gesamtklassement ist er zur Halbzeit vier Punkte voraus.

Gleich drei Veränderungen ergaben sich im Vorfeld des zweiten Finalrennens zur Australischen Speedway-Meisterschaft in Wodonga, gelegen im Outback zwischen Melbourne und Canberra. Verletzungsbedingt konnten Sam Masters, Ben Cook und Fraser Bowes nicht starten und wurden durch Patrick Hamilton, Cooper Riordan und Michael West ersetzt. Zudem musste Brayden McGuinness, der im ersten Rennen Ersatzfahrer für den ebenfalls verletzten Jaimon Lidsey war, absagen und wurde durch Justin Sedgmen ersetzt, der in Gillman im Finale stand und Vierter wurde.

Nach Abschluss der Vorläufe in Wodonga führte Max Fricke mit 14 Punkten die Wertung an und konnte damit seine Ausbeute im Vergleich zum ersten Rennen in Gillman, wo er mit zwei Nullern begonnen hatte, deutlich steigern. Auch im ersten Halbfinale war Fricke mit seinem Sieg stark unterwegs und zog mit Jason Doyle ins Finale ein, während die Brüder Chris und Jack Holder einpacken musste. Mit Doyles Finaleinzug und Jack Holders Ausscheiden war schon vor dem Finale klar, dass Doyle sich von Jack Holder in der Gesamtwertung absetzen wird, nachdem beide punktgleich ins Rennen gegangen waren und in den Vorläufen je zwölf Punkte eingefahren hatten.

Für die Gesamtwertung zählen die Vorlaufpunkte plus jene aus dem Finale, in welchem 4-3-2-1 gezählt wird.

Das Finale vervollständigten Josh Pickering, der sich im Vergleich zu Gillman deutlich steigerte, und Brady Kurtz, während der Abend für Rohan Tungate und Justin Sedgmen gelaufen war. Im Finale machte Doyle vom äußeren Startplatz kurzen Prozess: Der Weltmeister des Jahres 2017 gewann den Start, spulte seine vier Runden souverän vor Fricke ab und gewann auch das zweite Meisterschaftsrennen.

Nach zwei von vier Veranstaltungen hat Doyle nun vier Punkte Vorsprung auf Jack Holder und fünf auf Fricke. Während Doyle mit 17 Punkten in Gillman und 16 in Wodonga konstant punkten konnte, hatten Fricke und Holder bei den bisherigen Rennen auch je einen durchwachsenen Auftritt mit elf und zwölf Zählern.

Der dritte Event findet am Montag, 9. Januar, in Kurri Kurri statt.

Ergebnisse Australische Meisterschaft Wodonga:

1. Jason Doyle, 16 Punkte
2. Max Fricke, 17
3. Josh Pickering, 14
4. Brady Kurtz, 13
5. Rohan Tungate, 10
6. Chris Holder, 10
7. Jack Holder, 12
8. Justin Sedgmen, 9
9. Zach Cook, 7
10. James Pearson, 6
11. Zane Keleher, 5
12. Zaine Kennedy, 4
13. Patrick Hamilton, 3
14. Cooper Riordan, 3
15. Maurice Brown, 0
16. Michael West, 0

Stand nach 2 von 4 Rennen:

1. Jason Doyle, 33 Punkte
2. Jack Holder, 29
3. Max Fricke, 28
4. Rohan Tungate, 24
5. Justin Sedgmen, 22
6. Brady Kurtz, 21
7. Chris Holder, 21
8. Josh Pickering, 20
9. Zach Cook, 12
10. James Pearson, 9
11. Zane Keleher, 8
12. Sam Masters, 8
13. Ben Cook, 8
14. Zaine Kennedy, 4
15. Fraser Bowes, 3
16. Patrick Hamilton, 3
17. Cooper Riordan, 3
18. Brayden McGuinness, 2
19. Michael West, 0
20. Maurice Brown, 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 28.01., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
» zum TV-Programm
4