Paar-EM: Harte Gegner für Deutschland

Von Manuel Wüst
Speedway-Paar-EM

Deutschland will Speedway-Paar-Europameister werden. Keine leichte Aufgabe für Martin Smolinski und Kevin Wölbert.

Das stärkste Fahrergeld, welches es je in Herxheim gab, wird am kommenden Samstagabend auf dem 293 Meter langen Speedwayoval im Waldstadion für spektakulären Speedway-Sport sorgen.

Das deutsche Team mit Kevin Wölbert und Martin Smolinski wird es mit extrem starken und motivierten Gegnern zu tun bekommen. Titelverteidiger Ukraine schickt mit Andriy Karpov, Alexandr Loktajev und Stanislav Melnychuk seine beste Auswahl.

Enorm stark einzuschätzen dürften auch die Mannschaften aus Polen und Tschechien und Lettland sein, die ebenfalls starke Fahrer nominiert haben. Das polnische Team stellt mit dem ehemaligen Speedway-GP-Fahrer Sebastian Ulamek einen der besten Piloten im Feld. Komplettiert wird das polnische Team durch die kaum schwächeren Norbert Kosciuch und Mariusz Puszakowski.

Die Letten stellen mit Maksims Bogdanovs und Kjastas Puodzuks ein starkes und ausgeglichenes Duo, ebenso fahren die Tschechen mit Europameister Ales Dryml sowie dem extrem schnellen Josef Franc schwere Geschütze auf.

Im Rahmenprogramm vor und nach dem Training der EM-Teilnehmer starten die U21-Junioren sowie die Juniorenklasse C. Im Eintrittspreis von günstigen 12€ ist der Zugang zur überdachten und komplett neu bestuhlten Tribüne bereits enthalten, sodass zu einem unschlagbar günstigen Preis packender Motorsport geboten wird. Das Training beginnt um 11 Uhr, Rennbeginn ist 18 Uhr.

Line-up Speedway-Paar-EM Finale Herxheim/D:

Deutschland: Martin Smolinski, Kevin Wölbert
Slowenien: Matic Voldrih, Aleksander Conda, Jernej Pecnik
Ukraine: Andrij Karpov, Aleksandr Loktaev, Stanislav Melnychuk
Polen: Sebastian Ulamek, Norbert Kosciuch, Mariusz Puszakowski
Tschechien: Ales Dryml, Josef Franc
Lettland: Maksims Bogdanovs, Kjastas Puodzuks
Dänemark: Rasmus Jensen, Kenni Nissen

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
70