U21-EM-Finale: Kubera siegt, Laufsieg für Fienhage

Von Manuel Wüst
Speedway-U21-EM
Lukas Fienhage (li.) gegen Dominik Kubera

Lukas Fienhage (li.) gegen Dominik Kubera

Der Pole Dominik Kubera wurde seiner Favoritenrolle im Finale der Speedway-U21-Europameisterschaft in Stralsund gerecht. Deutschlands einzige Hoffnung Lukas Fienhage beendete das Rennen auf dem zwölften Platz.

«Ich bin ganz klar Außenseiter. Aber ich werde alles geben, um Laufsiege einzufahren», so Lukas Fienhage vor dem Rennen in Stralsund. Nachdem er im ersten Lauf noch dem späteren Europameister Dominik Kubera sowie den Dänen Andreas Lyager und Patrick Hansen unterlag, ließ der 19-Jährige im zweiten Durchgang einen Laufsieg folgen, als er vom roten Startplatz kam. Nach zwei dritten Plätzen im dritten und vierten Durchgang, beendete Fienhage das Rennen mit einem letzten Platz und fünf Punkten auf dem zwölften Gesamtrang.

Im Kampf um den Titel wurde der Pole Dominik Kubera, der im Moment auf Rang 4 der U21-Weltmeisterschaft liegt, seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Rennen einen Punkt unter Maximum. Kubera gab lediglich im vierten Durchgang einen Punkt an den Dänen Frederik Jakobsen ab, der Dritter wurde. Jakobsen holte in den ersten beiden Durchgängen nur drei Punkte und musste sich am Ende mit dem dritten Rang hinter dem Polen Wiktor Lampart begnügen.

Ergebnisse Speedway-U21-EM-Finale Stralsund/D:

1. Dominik Kubera (PL), 14 Punkte
2. Wiktor Lampart (PL), 13
3. Frederik Jakobsen (DK), 12
4. Andreas Lyager (DK), 11
5. Olegs Michailovs (LV), 11
6. Joel Kling (S), 9
7. Wiktor Trofimow (PL), 8
8. Igor Kopec-Sobczynski (PL), 7
9. Christian Thaysen (DK), 7
10. Arslan Fayzulin (RUS), 6
11. Lasse Fredriksen (N), 6
12. Lukas Fienhage (D), 5
13. Hubert Czerniawski (PL), 3
14. Jan Kvech (CZ), 3
15. Patryk Wojdylo (PL), 2
16. Patrick Hansen (DK) 2

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 22:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 22:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.04., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 22:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Warm Up
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Belgien
Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
» zum TV-Programm
100