Speedway World Cup Västervik: Dänemark im Finale

Von Helge Pedersen
Speedway-World-Cup
Nach Großbritannien qualifizierten sich auch die Dänen auf direktem Weg für das Finale des Speedway World Cups in Bromberg am kommenden Samstag. Schweden und Tschechen müssen ins Race-off.

Obwohl die Dänen nur ihre B-Garnitur ins Rennen schickten und auf die Grand-Prix-Asse Nicki Pedersen und Niels-Kristian Iversen verzichteten, waren sie in der Höhle des Löwen im schwedischen Västervik eine Klasse für sich. Hans Andersen, Bjarne Pedersen, Peter Kildemand und Mads Korneliussen gingen in keinem Lauf leer aus und gewannen zwölf der 20 Heats.

Im Finale in Bromberg am kommenden Samstag werden Andersen und Bjarne Pedersen zuschauen müssen, für sie kommen Iversen und Nicki Pedersen zum Einsatz. «Auf Mads Korneliussen zu setzen war eine leichte Entscheidung, er ist in Västervik mit Abstand am Besten gestartet, an ihm habe ich keine Zweifel», erklärte der dänische Teammanager Anders Secher. «Andersen und Kildemand sehe ich auf einer Stufe. Ich habe mich für Kildemand entschieden, weil er der stärkere Kämpfer ist.»

Dänemark wird im Finale auf die gesetzten Polen sowie Großbritannien treffen. Als viertes Teams kommt der Sieger aus dem Race-off hinzu, in dem am Donnerstag ebenfalls in Bromberg die USA auf Australien, Schweden und Tschechien treffen.

Schweden hatte Dänemark trotz Heimvorteil nicht viel entgegenzusetzen, zu unausgeglichen agierte das Team. Da nützte es auch nichts, dass Kapitän Andreas Jonsson lediglich zwei Punkte abgab, als Joker gewann und doppelt punktete. «Wir hatten kein Glück und leisteten uns ins wichtigen Läufen zu viele Fehler», fasste Schwedens Teammanager Stefan Andersson zusammen.

Die Tschechen schlugen sich besser als erwartet, vor allem die Junioren Vaclav Milik und Eduard Krcmar zeigten starke Läufe.

Lettland hingegen war völlig von der Rolle, Maksims Bogdanovs und Andrejs Lebedevs zeigten nicht im Ansatz was sie können. 2015 müssen sie wie die Italiener in die World-Cup-Qualifikation, wie auch die Deutschen und Russen, die in der diesjährigen Finalrunde fehlen.

Ergebnisse Speedway World Cup Event 2 Västervik/S:

Qualifiziert für das Finale:

1. Dänemark, 48 Punkte: Hans Andersen 12, Bjarne Pedersen 11, Peter Kildemand 12, Mads Korneliussen 13.

Qualifiziert für das Race-off:

2. Schweden, 43 Punkte: Thomas H Jonasson 11, Oliver Berntzon 7, Peter Ljung 9, Andreas Jonsson 16.

3. Tschechien, 24 Punkte: Vaclav Milik 7, Ales Dryml 5, Josef Franc 3, Eduard Krcmar 9.

Ausgeschieden:

4. Lettland, 11 Punkte: Maksims Bogdanovs 5, Kjasts Puodzuks 2, Andrejs Lebedevs 4, Jevgenijs Kostigovs 0.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE