Aus Motorsport-Abteilung: Der SCV12 von Lamborghini

Von Oliver Müller
Sportwagen
So sieht der Lamborghini SCV12 auf der Strecke in Le Castellet aus

So sieht der Lamborghini SCV12 auf der Strecke in Le Castellet aus

Noch im Sommer 2020 erfolgt die Premiere des Lamborghini SCV12. Das Fahrzeug ist als Track-Only konzeptioniert und somit nicht für den Einsatz auf der Straße bestimmt. Der Motor leistet über 830 PS.

Der Motorsport ist ein weites Feld und oftmals sind die Grenzen fließend. Das trifft beispielsweise auch auf den neuen SCV12 zu, den Lamborghini nun vorgestellt hat. Das Traumauto ist ein limitiertes Track-Only-Fahrzeug - und somit nicht für den Einsatz auf der Straße bestimmt. Er wurde von Lamborghini Squadra Corse entwickelt. Squadra Corse ist sozusagen die Motorsport-Abteilung des italienischen Herstellers. Der SCV12 passt auf der anderen Seite aber nicht in die Reglements der derzeit vorherrschenden GT-Klassen (GTE, GT2, GT3 oder GT4).

Seine Motorsportgene kann der SCV12 aber dennoch nicht verbergen: Beispielsweise kommt das 6-Gang-Doppelkupplungsgetrieb aus dem Huracán Super Trofeo EVO. Im Fahrzeug arbeitet zudem der stärkste jemals von Lamborghini entwickelte V12-Saugmotor, der nicht zuletzt dank der aerodynamischen Aufladung bei hohen Geschwindigkeiten über 830 PS liefert.

Auch die Aerodynamik ist das Ergebnis der GT-Rennsporterfahrung von Lamborghini Squadra Corse und sorgt für mehr Effizienz und Abtrieb als ein GT3-Fahrzeug. Die Frontklappe ist mit dem für Huracán-Rennfahrzeuge typischen doppelten Lufteinlass mit Mittelsteg ausgestattet, um die Luftströmung zur Lufthutze in der Dachmitte zu optimieren.

Markant sind auch der Splitter an der Fahrzeugfront, die Seitenelemente und natürlich der große einstellbare Doppelprofil-Heckflügel. An den Seiten sorgen vertikale Finnen an den Schwellern für einen optimierten Luftstrom zur Kühlung von Motor und Getriebe.

Der Lamborghini SCV12 wird in einer limitierten Stückzahl gefertigt. Ein Verkaufspreis wurde noch nicht mitgeteilt. Kunden werden mit dem Kauf zudem zu Mitgliedern eines exklusiven Clubs, der Zugang zu speziellen Fahrprogrammen gewährt, die den Einsatz des eigenen SCV12 auf den prestigeträchtigsten Rennstrecken der Welt ermöglichen. Support erhalten die Kunden dabei nicht nur vom technischen Team von Squadra Corse, sondern auch von Emanuele Pirro. Der ehemalige italienische Rennfahrer ist eine echte Legende. Er hat beispielsweise mit Audi in den Jahren 2000, 2001, 2002, 2006 und 2007 insgesamt fünfmal die 24 Stunden von Le Mans gewonnen.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm