Kiefer Racing: 300.000 Euro für Rettung notwendig

Von Günther Wiesinger
Teamchef Jochen Kiefer

Teamchef Jochen Kiefer

Durch Crowdfunding soll genügend Geld aufgetrieben werden, damit das Team Kiefer Yamaha mit Lukas Tulovic und Thomas Gradinger an der Supersport-WM teilnehmen kann. Bereits ab 20 Euro kann man helfen.

Seit den Berichten über die angespannte finanzielle Situation bei Kiefer Racing und dem drohenden Rückzug aus der Supersport-WM auf SPEEDWEEK.com, fordern die Kiefer-Fans auch auf Facebook nachdrücklich eine gemeinsame Unterstützungsaktion.

Teameigentümer Jochen Kiefer war überwältigt von der Anteilnahme der Fans am Schicksal seines Rennstalls. Unter Mithilfe der Social-Media-Expertin Cathrin Schütt und Tulovic-Manager Peter Bales wurde eine Crowdfunding-Aktion gestartet. «Unser Ziel ist es, 30 Firmen zu finden, von denen jede 10.000 Euro bezahlt, die steuerlich absetzbar sind», erklärte der Rheinland-Pfälzer.

Auf diese Weise sollen innerhalb von einer guten Woche die im 1-Mio-Euro-Budget für die Supersport-WM 2020 fehlenden 300.000 Euro eingespielt werden.

Interessierte Firmen und Unterstützer können sich per E-Mail melden bei:

jochenkiefer@icloud.com

Am Montag wird eine dazugehörige Kontonummer veröffentlicht. Bis dahin muss abgeklärt werden, wie so eine Crowdfunding-Aktion mit den deutschen Steuergesetzen am Besten in Einklang zu bringen ist.

Es meldeten sich auch viele Kiefer-Fans- und Unterstützer zu Wort, die mit kleineren Beträgen zum Fortbestand des WM-Teams leisten wollen. Deshalb wird diese Sammel- und Spendenaktion jetzt breiter angelegt. Motto: Wenn alle 8000 Facebook-Freunde von Kiefer Racing 40 Euro bezahlen würden, kämen 320.000 Euro in die Kasse.

Die Teampiloten Lukas Tulovic und Thomas Gradinger, die bei Kiefer auch eigene Sponsoren mitbringen, werden ihr Möglichstes zum Gelingen beitragen. An einem detaillierten Konzept wird gearbeitet. Man wird Fannähe demonstrieren. Vielleicht können exklusive Einladungen ins SBK-Fahrerlager angeboten werden. Manche Fans wünschen sich sogar organisierte Fanreisen zu den Supersport-WM-Events in Europa, ein Meet & Greet mit dem Team und den Piloten usw.

Tulovic-Manager Peter Bales: «Ich finde diese Idee super. Unsere Jungs Lukas und Thomas sind zu 100 Prozent dabei. Wir lassen uns so rasch wie möglich ein detailliertes Angebot einfallen.»

Kalender Supersport-WM 2020:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien
13.3.–15.3 Doha/Katar
27.3.–29.3. Jerez/Spanien
17.3–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragon/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Barcelona/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 20.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 20.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 03:55, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Fr.. 20.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 20.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 20.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 20.05., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 05:55, DMAX
    Offroad Survivors
  • Fr.. 20.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT